10 Jahre UNESCO Biosphärengebiet Schwäbische Alb web


Liebe Besucherinnen und Besucher,

im Jahr 2019 feierte das Biosphärengebiet Schwäbische Alb die 10-jährige UNESCO-Anerkennung. Zum Jubiläum fanden 10 Veranstaltungen statt, die Einblicke in alle Themenbereiche, in denen sich diese UNESCO-Modellregion weiterentwickelt, boten.

Ein bewegendes und spannendes Jubiläumsjahr neigt sich dem Ende zu. Zeit, um zurückzublicken und danke zu sagen an alle Akteure und Akteurinnen, Partnerbetriebe, Bildungspartner*innen und Bewohner*innen, die durch ihr Engagement und ihre Ideen das Biosphärengebiet zu einer besonders vielfältigen, dynamischen und lebenswerten Modellregion machen.

 

1   Mobil in die Freizeit - 01.05.19

Verleihung der Partnerurkunde

Auftaktveranstaltung war der Aktionstag Mobil in die Freizeit. Herr Andreas Schwarz, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag, sowie weitere prominente Persönlichkeiten waren im Biosphärenzentrum zu Gast. Ein Programmpunkt war die Übergabe der Urkunden an zehn neue Partner des Biosphärengebiets.

2   Eröffnung hochgehberge - 19.05.19

P5190430

Die offizielle Eröffnung der »hochgehberge« fand in Anwesenheit von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Regierungspräsident Klaus Tappeser sowie Landrat Heinz Eininger (Landkreis Esslingen) und zahlreichen Vertreterinnen und Vertreter des Projekts auf der Burg Hohenneuffen statt. Bei einem bunten Veranstaltungsprogramm mit Markt- und Infoständen, geführten Wanderungen und Präsentationen konnten sich zahlreiche Besucher ausführlich über das Projekt informieren.

3 Frühlingsfest - 25.05.19

DSCF1977

Das Frühlingsfest des Biosphärenzentrums bot ein Schaufenster der Region und der Akteure aus 10 Jahre Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Über 25 Akteure rund um das Biosphärengebiet präsentierten sich auf einem Markt der Möglichkeiten mit Info- und Mitmachständen, Exkursionen und Vorträgen. Abends wurde eingeladen zur Vernissage der aktuellen Ausstellung „Schmetterlinge. In Realität und Imagination“. Herr Minister Untersteller würdigte die Arbeit aller Akteure. Rund 750 Gäste nahmen am Frühlingsfest teil.

4    Biosphären-Woche - 25.05. bis 02.06.19

Biosphären-Woche, Foto: iStock-Imgorthand
Foto: iStock-Imgorthand
Ziel der Biosphären-Woche ist es, das erste baden-württembergische Biosphärengebiet im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“ zu machen. An insgesamt neun Veranstaltungstagen fanden rund 70 Aktionen und spannende Programmpunkte für kleine und große Besucher im und um das Biosphärengebiet Schwäbische Alb statt.

 Gestaltung: Wenger Grafik-Design

5   Naturschutztour - 29.06.19

IMG 6720

Unter fachlicher Begleitung von Prof. Dr. Peter Poschlod (Universität Regensburg) lernten über 30 Teilnehmer*innen bei der Exkursion mit kurzen Wanderungen durch Streuobstwiesen, die Kernzone Donntal, den ehem. Truppenübungsplatz und Wacholderheiden verschiedene Naturschutz-Projekte kennen.

 

6 ALBGEMACHT Genusswanderung - 28.07.19

ALBGEMACHT Genusswanderung

Bei der Vorstellung aller ALBGEMACHT Betriebe in den Metzinger Weinbergen war der direkte Kontakt zu den Erzeugern sowie eine schöne Wanderung möglich! Ein buntes Rahmenprogramm 
wurde im Bereich der Inneren Kelter in Metzingen-Neuhausen geboten. Trotz des starken Regens fanden rund 500 Gäste den Weg in die Weinberge. Auch Frau Staatssekretärin Gurr-Hirsch probierte die regionalen Produkte und lobte die Arbeit der ALBGEMACHT-Akteure und des Biosphärengebiets. Eine Wiederholung ist für 2020 geplant.

7   Auf den Spuren der Schafe - 29.09.19

Auf den Spuren der Schafe

Bei sonnigem Wetter fand der Biosphärentag im Oberen Schmiechtal statt. Im Rahmen dieser gut besuchten Veranstaltung wurde u. a. auch eine geführte Themenwanderung unter dem Motto "Auf den Spuren der Schafe" angeboten. Dabei erhielten die Teilnehmenden Informationen zur Entwicklung der Schäferei, Landschaft und einzigartiger Biotope im Schmiechtal. First Lady Gerlinde Kretschmann war als Veranstaltungs-Patin vor Ort im Schmiechtal, ebenso wie Wanderschäfer Sven de Vries mit seiner Herde.

8 Das Herzstück des Biosphärengebiets gezielt erleben - 29.09.19

Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen - Foto: Marc Schultheiss

Foto: Marc Schultheiss
Die Bustour führte über den ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen u. a. zu vier neu errichteten Plattformen, die den Besucherinnen und Besuchern zentrale Aspekte des ehemaligen Truppenübungsplatzes wie Natur- und Artenschutz, Wanderschäferei, Landschaftserleben und militärische Geschichte nahe bringen. MdB Michael Donth übernahm die Patenschaft für diese Veranstaltung.


9   Internationales Forum - 12.10.19

Weltspiel beim Internationalen Forum

Beim „Internationalen Forum – UNESCO Biosphärenreservate und ihre globale Verantwortung“ fand gemeinsam mit ca. 60 Teilnehmer*innen und den drei Referenten Dr. Lutz Möller (Deutschen UNESCO-Kommission), Philipp Keil (Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Ba-Wü) und Mamadou Mbodji (Präsident des African Nature-Friends Network und Vizepräsident der NaturFreunde International) im Spitalhof in Reutlingen eine gewinnbringende Diskussion statt. Klare Empfehlungen und hilfreiche Tipps wurden ausgesprochen. Ziel ist nun, in den kommenden Jahren die internationale Kooperation mit anderen Biosphärenreservaten zu stärken.

 

10 Albsymposion – 08.-09.11.19

Albsymposion Logo 01 c web

IMG 6480

Das bereits 4. Albsymposion stand unter dem Titel „Arbeit, Biodiversität und Landschaft im Biosphärengebiet Schwäbische Alb“. Die vom Arbeitskreis historisch-kulturelles Erbe initiierte Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Gemeinde Lenningen und der Universität Tübingen, Fachbereich Geowissenschaften organisiert. Als Schirmherr konnte Josef Kreuzberger vom Schwäbischen Heimatbund gewonnen werden. Rund 100 Expertinnen und Experten, Interessierte und Bürgerinnen und Bürger konnten sich über Methoden und Ziele der Forschung sowie Projekte aus dem Biosphärengebiet informieren.

Die Vorträge zur Veranstaltung finden Sie hier zum Download.

Alte Sorten wiederentdeckter Geschmack Bericht Schwäbische Heimat 2017 Prof. Dr. Lenz

Auf Spurensuche-historische Kulturlandschaft in der Bayerischen Rhön Dr. Büttner

Forschung und Monitoring im Biosphärengebiet Schwäbische Alb Dr. Volker Häring

Landschaft und Regenerative Energieträger Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne

Offenhaltung der Landschaft im Biosphärengebiet Schwäbische Alb Dr. Harich

Veränderung von Landnutzung und Agrarstruktur im Biosphärengebiet Dr. Schwineköper

Zwischen Wertschätzungs-und Wertschöpfungslandschaft - Résumé und Ausblick Dr. Alber