Unsere Welt entdecken, verstehen, gestalten

Kinder Sternbergschule

Lernen in einer Biosphärenschule bedeutet

  • Natur und Kultur im direkten Lebensumfeld der Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit außerschulischen Partnern wie zum Beispiel Landwirten, Natur- und Landschaftsführern, Handwerkern und Vereinen zu entdecken und erleben,
  • ökologische, wirtschaftliche und soziale Zusammenhänge zu verstehen
  • und den Kindern die Fähigkeit und das Wissen an die Hand zu geben, ihre Welt eigenverantwortlich und im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu gestalten.

 

Ziele

Das Kooperationsprojekt Biosphärenschulen ermöglicht Schülerinnen und Schüler regelmäßige Lehrangebote zu Themen des Biosphärengebiets im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Ein grundlegender Bestandteil ist das Entdecken und Erleben von Natur und Kultur vor der eigenen Haustür, um dadurch das Interesse für verschiedene Lebensräume und Lebenswelten zu wecken. Durch einen ganzheitlichen institutionellen Ansatz verankern Biosphärenschulen diese Natur- und Kulturerfahrungen im Schulalltag also entsprechend in ihrem Leitbild und dem Schulcurriculum.

Im Netzwerk Biosphärenschulen entsteht eine intensive und langfristige Zusammenarbeit zwischen Grundschulen und dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb sowie weiteren außerschulischen Partnern. Dabei werden von Beginn an sowohl die Schulträger (Gemeinden) als auch die zuständigen Schulämter einbezogen.

 

Sieben Pilotschulen aus den Landkreisen Esslingen, Reutlingen und dem Alb-Donau-Kreis machen sich mit uns gemeinsam auf den Weg hin zur Biosphärenschule. Weitere Informationen zu Aktivitäten, Veranstaltungen und Neuikgeiten aus dem Projekt Biosphärenschulen erfahren Sie auf der Seite Aktuelles.

Poster Biosphrenschulen

Bei Fragen oder Interesse am Projekt Biosphärenschulen melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle Biosphärengebiet bei:

Petra Dippold, 07381 932938-11, petra.dippold[at]rpt.bwl.de