Der Weg zur Biosphärenschule

Biosphärenschulen ermöglichen ihren Schülerinnen und Schülern, Natur und Kultur des Biosphärengebiets vor der eigenen Haus- bzw. Schultür zu entdecken und zu erleben. Ökologische, wirtschaftliche und soziale Zusammenhänge werden im Unterricht und auch bei Lerngängen mit außerschulischen Partnerinnen und Partnern verständlich gemacht und es wird verdeutlicht, wie Mensch und Natur im Einklang miteinander leben können. Biosphärenschulen zeigen Kindern Möglichkeiten auf, ihre Welt im Rahmen ihres Verantwortungsbereichs selbst mitzugestalten und geben diesem Handeln bei gemeinsamen Aktivitäten und Projekten Raum im Schulalltag.

Mit dem Ranger unterwegs

Im Biosphärengebiet Schwäbische Alb finden sich eine Vielzahl von schützenswerten Natur- und Kulturlandschaften, wie die Hang- und Schluchtwälder, Wacholderheiden, Wiesen und Ackerflächen. Biosphärenschulen vermitteln ihren Schülerinnen und Schülern nicht nur den Wert ihrer Lebensumgebung, sondern geben ihnen die Möglichkeit mit, selbst einen Beitrag zu deren Schutz und Nutzung zu leisten. Im Zentrum der Unterrichtsmodule und Projekttage steht die Umsetzung von praktischen Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Vielfalt vor der eigenen Schultür sowie ein Mitnehmen und Übertragen auf das eigene Zuhause und die eigene Lebenswelt.

Auszeichnungsveranstaltung Biosphrenschulen

Das Zertifizierungssystem für Biosphärenschulen wurde im Rahmen eines Pilotprojekts entwickelt und an sieben Grundschulen erprobt. Den Abschlussbericht zum Projekt können Sie hier einsehen.

Schulen, die ihren Schülerinnen und Schülerinnen das Biosphärengebiet näher bringen wollen haben die Möglichkeit, sich als Biosphärenschule auszeichnen zu lassen. Dabei werden sie von Beginn an organisatorisch und fachlich von der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb betreut.

Die nachfolgenden Informationen helfen Ihnen auf Ihrem Weg zur Biosphärenschule:


In Kürze finden Sie hier weitere Informationen und Dokumente. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Petra Dippold, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!