Sieben Grundschulen aus dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb machen sich im Rahmen eines Modellprojekts gemeinsam mit uns auf den Weg zur Biosphärenschule. 

Pilotschulen

 

Lindenschule Unterlenningen

  • Multi-Kulti-Schule: rund 50% Kinder mit Migrationshintergrund
  • Ein- bis zweizügige Grundschule mit Vorbereitungsklasse und angegliederter Grundschulförderklasse
  • ab 2018/19 VKL-Klasse mit 14 Schülern

 https://www.lindenschule-lenningen.de/

Lindenschule Unterlenningen

Auf dem Weg zur Biosphärenschule

Nachhaltigkeit wird in der Lindenschule Unterlenningen in alltägliche Aktivitäten eingebaut. So gibt es ein Insektenhotel, von den Kindern gestaltete Stofftaschen, Apfelsaft vom Hersteller vor Ort und Mülltrennung im ganzen Schulgebäude. Zudem wird versucht derartige Themen in möglichst alle Unterrichtsfächer miteinzubeziehen. Mit Schulaktionen wie beispielsweise Thementagen zu Wasser und Energie oder Streuobstwiesen soll das Bewusstsein für Nachhaltigkeit bei den Kindern gestärkt werden.

Unterrichtsmodule an der Lindenschule

_______________________________________________________________________________________________________________

Sternbergschule Gomadingen

  • Grundschule, einzügig
  • ca. 80 Kinder in vier Klassen, davon 10-15 inklusiv beschulte Kinder
  • 10 Lehrer*innen
  • Besonderheit:
    Standort „Sprache Alb“
    Integrative Unterrichtsform des SBBZ Sprache

http://www.sternbergschule-gomadingen.de

Sternbergschule Gomadingen

Auf dem Weg zur Biosphärenschule:

Verschiedene Aktionen und Ausflüge rund um Heimat und Natur sollen die Kinder in ihrem Bewusstsein für ein nachhaltiges Dasein stärken. Schulbienen, ein Wasserspender, ein Schulgarten mit Gewächshaus sowie ein Ernährungsführerschein sind Projekte, die an der Sternbergschule in Gomadingen umgesetzt werden.

Unterrichtsmodule an der Sternbergschule

_______________________________________________________________________________________________________________ 

Astrid-Lindgren-Schule Münsingen

  • rund 220 Schüler
  • sehr unterschiedliche Kinder (aus bildungsnahe und –ferne Haushalten)
  • Schüler mit Bedarf nach Inklusion und intensiver Betreuung (ca. 20 Schüler)
  • Grundschulförderklasse vorhanden
  • ca. 60% Kinder mit Migrationshintergrund

http://www.als-muensingen.de

Astrid-Lindgren-Schule Münsingen

Auf dem Weg zur Biosphärenschulen:

Die Schule engagiert und bemüht sich im Bereich des Energiesparens, Verwendung fairer Produkte, Mülltrennung, gesundes Pausenvesper und diversen weiteren Projekten im Bereich Umwelt, wie z.B. das Kartoffelprojekt mit Aktionen rund um die Kartoffelpflanze.

Unterrichtsmodule an der Astrid-Lindgren-Schule

_______________________________________________________________________________________________________________ 

Digelfeldschule Hayingen

  • Grundschule, einzügig
  • Hoher Anteil an Fahrkindern (60-70%)
  • naturnaher Schulhof
  • Ca. 90 Schüler*innen und 6 Lehrer*innen

http://www.digelfeldschule.de

 Digelfeldschule Hayingen

Auf dem Weg zur Biosphärenschule:

Der Umgang mit der Natur ist ein zentraler Bestandteil des Unterrichts. Durch Mülltrennung, Energiesparende Maßnahmen, Verwendung fairer Produkte, Einrichtung von Nistkästen und Kräuterschnecke auf dem Schulhof, sowie die wöchentliche Versorgung der Kinder mit Obst und Gemüse aus biologischem Anbau wird in der Grundschule versucht, Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen näher an die Kinder zu bringen. Darüber hinaus ist die Schule im Besitz eines naheliegenden Waldstücks und engagiert sich im Bereich Wacholderheidenpflege gemeinsam mit den Eltern der Kinder.

Unterrichtsmodule an der Digelfeldschule

_______________________________________________________________________________________________________________  

Grundschule Bad Urach-Wittlingen

  • Grundschule, einzügig
  • ca. 82 Schüler*innen
  • 5 Lehrer*innen

Grundschule Bad Urach-Wittlingen

Auf dem Weg zur Biosphärenschule

Mülltrennung, Insektenhotels, und ein Klimaschutzprojekt werden und wurden bereits in der Grundschule verwirklicht. Mit dem Ökomobil wird zudem regelmäßig zusammengearbeitet. Die Grundschule legt Wert auf fächerübergreifende Projekte, insbesondere zum Thema Ernährung. So wurde beispielsweise Streuobst geerntet um die Äpfel zu Saft und Kuchen weiterzuverarbeiten. Dadurch soll den Kindern die Nähe zur Natur vermittelt werden.

Unterrichtsmodule an der Grundschule Wittlingen

_______________________________________________________________________________________________________________

Grundschule Erbstetten-Frankenhofen

  • 67 Kinder in vier Klassen
  • Kombiklassen (1.+2. Klasse und 3.+4.Klasse)
  • Familiärer Charakter
  • Großer Außenbereich

Grundschule Erbstetten-Frankenhofen

Auf dem Weg zur Biosphärenschule:

Die Schüler erkunden durch viele kleine Projekte ihre Umgebung, betreiben einen Schulgarten aus dem sie Früchte ernten und weiterverarbeiten, beschäftigen sich mit der Bestimmung heimischer Tier- und Pflanzenarten und schreiben ihre Beobachtungen in Naturtagebüchern auf. Die Schule nimmt regelmäßig an Naturwettbewerben teil und wurde als abfallarme Schule zertifiziert. Unterricht im Grünen und Insektenhotels im Schulgarten sowie die Zusammenarbeit mit außerschulischen Bildungspartnern sind weitere Projekte, welche die Schüler näher an und in die Natur bringen sollen.

Unterrichtsmodule an der Grundschule Erbstetten-Frankenhofen

_______________________________________________________________________________________________________________

Grundschule Schelklingen-Schmiechen

  • Kleine Schule: ca. 70 Kinder
  • Zwei 1.+2. Klassen und eine 3.-4. Klasse
  • Montessorikonzeption: eher Freiarbeit statt Frontalunterricht, jahrgangsgemischte Klassen
  • Kleines Kollegium aus 4 Personen

Grundschule Schelklingen-Schmiechen

Auf dem Weg zur Biosphärenschule:

Die Schüler bekommen Stempel für ein gesundes, unverpacktes Vesper und das Mitbringen einer Trinkflasche in den sogenannten Vesperpass. Es wird Wert auf Mülltrennung und einen abfallarmen Alltag gelegt. Der Schulhof soll saniert und in diesem Rahmen auch grüner gestaltet werden – so sind zum Beispiel ein Walnussbaum mit Sitzgelegenheit auf dem Schulhof und das Anlegen von vier Hochbeeten geplant. Die Schule nimmt am Junior-Ranger-Programm teil und bietet in den Herbstferien ein dreitägiges Programm bestehend aus Erste-Hilfe-Kurs, Nachtwanderung und Projekte zur umliegenden Natur, an.

Unterrichtsmodule an der Grundschule Schmiechen