Die Stadt Münsingen hat in Kooperation mit ihrer französischen Partnerschaft Beaupréau (Auszubildende im Garten- und Landschaftsbau) einen attraktiven Kräuterpfad inkl. Albrelief angelegt. Der Pfad schlängelt sich vom Münsinger Bahnhof (Zentrum für Natur, Umwelt und Tourismus und wichtiger Ankunftspunkt der Schwäbischen Albbahn) zur Albklinik und wird sowohl von Einheimischen als auch von Gästen stark frequentiert.

Das Albrelief zeigt „en miniature“ die typischen Bereiche des Albvorlands, des -traufs und der -hochfläche in Geologie und Bewuchs. In weiteren Kräuterbeeten sind Kräuter unterschiedlicher Heilkraft zusammengestellt. Die Planung erfolgte durch die Projektgruppe „Kräuterland Alb“, die sich sowohl aus Kräuterproduzenten und -vermarktern als auch aus ideellen Partnern für diesen Themenbereich zusammensetzt. Ziel ist es, die Bedeutung von Kräutern als Gewürz und Heilmittel sowie in der Region insgesamt wieder stärker ins Bewusstsein zu bringen.

Die einzelnen Elemente des Pfades sollen nun attraktiv beschildert werden. Für die Umsetzung soll das Layout des Münsinger Bahnhofs (Reiseziel Natur) bzw. des nahegelegenen städtischen Erholungsgebiets „Beutenlay“ genutzt werden (jeweils ehemals durch PLENUM gefördert).

Nach den Sommerferien soll zudem eine Betonwand in unmittelbarer Nachbarschaft zum Modell des Albreliefs durch Schüler unter Anleitung eines Künstlers und Kunstlehrers attraktiv gestaltet werden.

Der Pfad soll auch in Stadtführungen oder Führungen mit den Alb-Guides eingebunden werden und ermöglicht innerstädtisch verschiedenen Zielgruppen einen „Zugang“ zum Thema „Kräuter“.

Die Pflege und Weiterentwicklung des Pfades sollen durch Schulen und Kindergärten (Patenschaften) mit Unterstützung der Stadtgärtnerei erfolgen.


Stadt Münsingen
Bachwiesenstr. 7
72525 Münsingen