Das Naturschutzzentrum Schopfloch, das Umweltbildungszentrum Listhof und das Freilichtmuseum Beuren zeigen in ihren Außenbereichen u.a. eine Vielfalt von Nisthilfen für Wildbienen. Diese Nisthilfen dienen den Besuchern als Anschauungsmaterial. Regelmäßige Aktionen aller drei Einrichtungen zum Bau von Nisthilfen sind beliebte Aktionen im Rahmen der umweltpädagogischen Angebote.

Als abrundendes Angebot planen die drei Institutionen Informationstafeln über Wildbienen erstellen zu lassen und an den Außenwänden der Gebäude bzw. im Außengelände anzubringen.

Es sind je drei Tafeln vorgesehen. Erste Grobüberlegungen über Inhalte wurden bereits getätigt (Lebensform, Lebenszyklus, Schutzbedürftigkeit, Beitrag der Wildbienen für die Pflanzen-Biodiversität). Ein besseres Verständnis der Besucher über die Lebensweise von Wildbienen verspricht eine Sensibilisierung für den Natur- und Kulturlandschaftsschutz.

Ein weiterer Aspekt besteht darin, dass es als Kooperationsprojekt der drei Institutionen angesehen werden kann. Alle drei Einrichtungen sind auch Teil des „Netzwerks Informationszentren“ im Biosphärengebiet. Ein intensiver Austausch stärkt auch die Zusammenarbeit für die Zukunft.

Das Biosphärengebiet als „Instrument“ für den Schutz von Kulturlandschaften und damit dienlich zum Schutz der Wildbienen findet ebenfalls Erwähnung. Bereits 2007 wurde ein Projekt zur Kartierung von Wildbienen auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz durch PLENUM gefördert. Auch das neue Projekt trägt zum Schutz dieser Tiere und damit auch zum Schutz unserer Natur- und Kulturlandschaft bei.

Die Feingestaltung der Tafeln wird komplett ehrenamtlich erstellt.


Naturschutzzentrum Schopflocher Alb (in Zusammenarbeit mit dem Freilichtmuseum Beuren und dem Umweltbildungszentrum Listhof)
Vogelloch 1
73252 Schopfloch