Christine Bischoff und Uta Kramer wollen eine Existenz durch das Angebot von Veranstaltungen rund um die Themen Kräuter, Wollverarbeitung und -veredelung sowie Verkostung regionaler Produkte aufbauen. Die Veranstaltungen sollen dabei nicht stationär, sondern in einer Art „rollendem Bauernhof-Café“ stattfinden. Hierzu soll ein Bau- oder Zirkuswagen angeschafft und umgebaut werden.

Frau Kramer und Frau Bischoff planen Führungen, Kräuterkurse, Exkursionen u.ä. immer mit thematischem Bezug zum Biosphärengebiet. Zielgruppen sind v. a. Ausflugsgruppen von Vereinen, aber auch Schulklassen sollen angesprochen werden. Der Wagen soll auch ohne Begleitveranstaltung buchbar sein und in einem Radius von ca. 30 km von seinem Basisstandort - dem Schachenhof der Fam. Bischoff in Ingstetten - eingesetzt werden. Derzeit sind ca. 100 Einsätze/Jahr geplant.

Frau Bischoff hat sich über die „FiT-Schulung“ der Landfrauen Baden-Württemberg qualifiziert. Diese 12-tägige Ausbildung richtet sich an Frauen, die ländlichen Tourismus oder Direktvermarktung betreiben und beinhaltet z.B. Module zu Rechtsfragen, Internetmarketing oder dem Umgang mit Kunden und Kundinnen. Zudem hat sie an einem Qualifizierungslehrgang „Abenteuer Bauernhof - Kinder und Jugendliche erleben Landwirtschaft“ (32 Unterrichtseinheiten) teilgenommen Eine Beteiligung am bundesweiten Projekt „Lernort Bauernhof“ ist geplant.

Frau Kramer ist Landschaftsführerin der Schw-Alb-en e.V., einer Landschaftsführergruppierung, die sich im Bereich Geislinger-Blaubeurener Alb bewegt und besucht derzeit die Weiterbildung der Geschäftsstelle Biosphärengebiet zur „Biosphären-Botschafterin“. Zudem hat sie eine Ausbildung als Kräuterpädagogin.

Beantragt wird die Anschaffung des Wagens zzgl. der benötigten Innenausstattung (Küche, Tische und Stühle). Seitens der Lebensmittelüberwachung und der Gewerbeaufsicht bestehen keine Bedenken zu diesem Vorhaben.

Das Projekt ermöglicht den beiden Frauen den Wiedereinstieg in den Beruf.