Das Projekt „Rennofen auf der Schwäbischen Alb“ der Stadt Ehingen soll den Prozess der historischen Eisengewinnung anschaulich erklären. Ein Rennofen ist ein Kamin aus Ton, der mit Lagen aus Holzkohle und Bohnerz (erbsen- oder bohnenförmige Knollen aus Brauneisenstein) befüllt wird, welches im anschließenden Brennprozess verhüttet wird. Nach ca. 8 bis 16 Stunden bildet sich im Ofen ein stark eisenhaltiger Kern, der nach der Zerstörung des Ofens gewonnen und anschließend durch das Schmieden weiter bearbeitet wird. Die Eisengewinnung war im 19. Jahrhundert auch im Ehinger Raum (z.B. Ehingen-Dächingen) anzutreffen. Der Name „Rennofen“ rührt daher, weil die beim Verhüttungsprozess entstehende, aber nicht verwertbare Schlacke unten aus dem Ofen „rausrinnt“.

Der beschriebene Vorgang soll in einem Kurs der VHS Ehingen zusammen mit der Ehinger Museumsgesellschaft und dem Ehinger Museum nachgestellt werden. Eine Gruppe von ca. acht bis zehn Teilnehmern soll den gesamten Prozess von der Vermittlung der Theorie, über das Sammeln von Bohnerz, den Aufbau des Rennofens, dem Verhütten bis hin zur Verarbeitung des anschließend gewonnenen Eisens begleiten. An zwei Aktionstagen (Bau des Rennofens, Verhüttung, Schmieden) soll zudem die Bevölkerung miteinbezogen werden, die Vorgänge sollen als „Erlebnistage“ mit Verköstigung und Begleitprogramm begangen werden.

Der VHS-Kurs wird von Herrn Frank Trommer (Schmied, staatlich geprüfter Denkmalpfleger und Archäometallurge) durchgeführt. Parallel wird die Gruppe einen aufgeschnittenen Rennofen bauen, der als Demonstrationsobjekt für weitere Veranstaltungen dienen kann. Ebenso soll ein Holzkohlemeiler errichtet werden. Die Aktion wird auf dem Gelände der alten Ziegelei in Ehingen-Dächingen stattfinden.

Das Projekt stellt einen sehr schönen Beitrag für die Vermittlung alter metallurgischer Techniken dar. Die Auseinandersetzung mit der Geschichte der früheren Eisengewinnung, die Vermittlung von Bezügen zur Nachhaltigkeit (devastierende Holznutzung im Mittelalter u.a. für die Eisenverhüttung führten zum Umdenken und zur Geburt des Begriffs „Nachhaltigkeit“) das gemeinsame Fertigen des Rennofens und die Erlebnistage, hinterlassen bei allen Beteiligten einen nachhaltigen Lerneffekt. Ein Teil des historisch-kulturellen Erbes der Ehinger Region wird hier anschaulich wiederbelebt. Folgeaktionen mit dem verbleibenden Demonstrationsobjektsobjekt können zudem für weitere Bildungsveranstaltungen verwendet werden.

Stadt Ehingen
Marktplatz 1
89584 Ehingen