Die Schwäbische Alb-Bahn plant den Umbau des ehemaligen „Buffetwagens“ für den Württemberger Zug. Der Wagen wurde 1908 für die Königlich-Württembergische Staats-Eisenbahn gebaut und war auf den Nebenbahnen rund um Tübingen und Reutlingen im Einsatz. Bis 1970 wurde er im Raum Minden im Touristikverkehr eingesetzt und erhielt dort eine Bar aus Massivholz. Die Schwäbische Alb-Bahn erwarb den Wagen 2006.

Ziel des Projektes ist es, den Wagen auf die Bedürfnisse der Vermarktung regionaler Produkte und der Versorgung der Bahnreisenden auszurichten. In Verbindung mit dem „Stationsbuffet“ und dem „Biosphären-Lädle“ im Münsinger Bahnhof soll das Bahnfahren gezielt mit dem Thema „Biosphärengebiet schmecken“ verknüpft werden.

Für die Wiederinbetriebnahme des Wagens sind umfangreiche Sanierungsarbeiten an Technik und Innenausstattung notwendig. Im Innenbereich sollen insbesondere heimische Hölzer verwendet werden (rotkernige Buche, Eiche, etc.). Darüber hinaus ist die Anschaffung verschiedener Geräte (Kaffeemaschine, Zapfanlage, etc.) zur Bewirtung notwendig.

Die Sanierungsarbeiten sollen kostengünstig von der vereinseigenen Werkstatt in Reutlingen durchgeführt werden. Hierfür werden zwei Personen per Werkvertrag beauftragt.

Ein sinnvolles Projekt zur Verbesserung der Attraktivität der Schwäbischen Alb-Bahn und zur Erhöhung des Absatzes an regionalen Produkten. Das Projekt ist für 2008 und 2009 angelegt.


Schwäbische Alb-Bahn e.V.
Bahnhofstr. 8
72525 Münsingen