Nach längeren Vorplanungen hat sich mit Unterstützung der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets ein Verbund von Biosphärenwirten und -hotels gegründet. Nach einer intensiven Abstimmung mit dem Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum (MLR), dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Baden-Württemberg (DEHOGA), der Marketing-Gesellschaft Baden-Württemberg (MBW), der Gesellschaft für Tourismusförderung Baden-Württemberg (GFT), PLENUM Schwäbische Alb sowie den Landkreisen Alb-Donau, Esslingen und Reutlingen wurde im Herbst vergangenen Jahres begonnen, erste Gespräche mit Einzelbetrieben zum Thema Biosphärenwirte und -hotels zu führen.

In einem ersten Schritt wurden zur Bildung einer Kerngruppe 32 Betriebe aus dem Biosphärengebiet und der näheren Umgebung eingeladen. Ziel war es, engagierte und qualitativ hochwertige Betriebe für das Projekt zu gewinnen. Aus diesem Grund wurden Betriebe eingeladen, die entweder bereits eine Zertifizierung (nach „Schmeck den Süden“, „Schmeck die Teck“, „Viabono“ und „Bio“) vorweisen konnten oder in den letzen beiden Jahren bei den Geschäftstellen PLENUM und Biosphärengebiet um Zusammenarbeit angefragt hatten. Inzwischen haben sich 21 Betriebe entschlossen, der Gruppe beizutreten.

Nach längeren Diskussionen wurde unter den Betrieben und in Absprache mit den Geschäftstellen PLENUM und Biosphärengebiet gemeinsame Qualitätskriterien für Hotels und Gastronomiebetriebe vereinbart. Diese Kriterien werden zukünftig von unabhängigen Institutionen jährlich kontrolliert.

Ziel der Betriebe für das Jahr 2010/11 ist es:

  • Eine Organisationsform für die neue Interessensgemeinschaft zu gründen (GmbH).
  • Die Erstellung eines Marketingkonzeptes und einer Marketingstrategie zu erarbeiten.
  • Die notwendigen Marketingmaterialien zu erstellen (Logo, Internet, Broschüre, Displays, Speisekarteneinlagen etc.)
  • Die ersten bindenden Qualitätskriterien umzusetzen (Servicequalität Deutschland, regionale Produkte aus dem Biosphärengebiet auf Basis „Schmeck den Süden“ etc.)
  • Eine größere Eventreihe zu etablieren. Geplant ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe 2011 zum Thema „Genießen an besonderen Orten“.

Die Hotels haben bereits mit der Umsetzung der vorgeschriebenen EMAS-Zertifizierung (Einführung eines Umweltmanagementsystems) begonnen. Hierfür bewilligte das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr (UVM) einen Förderbetrag von 44.000 EUR.

Die Gruppe bleibt weiterhin offen für neue Mitglieder und erhofft sich durch ihre Aktivitäten auch eine bessere Vernetzung mit anderen regional aktiven Akteuren wie beispielsweise Landschaftsführern, Landwirten und Tourismusverbänden.


Interessensgemeinschaft der Biosphärenwirte und -hotels