Die Streuobstwiesen zwischen Alb und Neckar bilden eine der größten zusammenhängenden Streuobstlandschaften in ganz Europa. Diese Streuobstlandschaft ist ein ganz besonderer Kulturschatz, der aus jahrhunderte langer, wirtschaftlicher Tätigkeit der Bevölkerung entstand und bis heute eine tief verwurzelte Tradition darstellt. Als Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten trägt sie maßgebend zur biologischen Vielfalt bei.
Land, Landkreise, Kommunen, Obst- und Gartenbauvereine, Naturschutz- und Tourismusverbände, Bildungseinrichtungen, Landwirte und Weinbauern, Unternehmen und viele private „Gütlesbesitzer“ setzen sich mit viel Engagement für den Erhalt der Streuobstwiesen ein. Im seit Januar 2013 bestehenden Verein "Schwäbisches Streuobstparadies e.V." haben sie diese Aktivitäten und Kompetenzen gebündelt.

Ein großer Teil des Vereinsgebietes umfasst den nördlichen Bereich des Biosphärengebietes Schwä-bische Alb. Insgesamt sind derzeit 2 Landkreise, 2 Regierungspräsidien, 16 Städte und Gemeinden, 18 Vereine, Verbände und Initiativen und 25 Unternehmen aus dem Biosphärengebiet Mitglied im Verein. Als zentraler Bestandteil des Schwäbischen Streuobstparadieses profitiert das Biosphärengebiet in besonders starker Weise von den Aktivitäten des Vereins. Folgende Maßnahmen sollen zum Start des neuen Vereins durchgeführt werden:

  • Entwicklung eines Corporate Designs (CD): Es soll in einem ersten Schritt ein Corporate De-sign für den Verein Schwäbisches Streuobstparadies entwickelt werden. Ein einheitlicher Auf-tritt nach außen ist der erste wichtige Grundbaustein für alle weiteren Tätigkeiten des Vereins. Das CD soll die Werte und Ideale, also das „Image“ des Vereins verkörpern.
  • Internetseite: Nach der CD-Erstellung soll eine Internetseite konzipiert und programmiert wer-den. Diese Seite soll allgemeine Informationen über das Schwäbische Streuobstparadies, den Verein, seine Organisation und Ziele enthalten. Sie wird auch eine „Streuobstbörse“ enthalten und auf Smartphones abrufbar sein.
  • Entwicklung und Druck einer Imagebroschüre: Parallel zur Internetseite soll eine Informationsbroschüre über das Schwäbische Streuobstparadies erarbeitet werden. Die Broschüre soll Informationen zum Schwäbischen Streuobstparadies, den Zielen und der Struktur des Vereins, sowie zum Thema Streuobst enthalten.
  • Ausarbeitung touristischer Streuobstrouten für Wandern, Radfahren und Busreisen: In diesem Projektteil soll die bereits 2009 durch das Biosphärengebiet geförderte Machbarkeitsstudie zu einer Themenstraße Streuobst umgesetzt werden. Die Maßnahme beinhaltet die detailgenaue Ausarbeitung und Festlegung von touristischen Routen. Die verschiedenen Routen sollen durch die Gemeinden am Albtrauf verlaufen und wichtige Attraktionen wie Museen, Besenwirtschaften, Direktvermarkter, Lehr- und Erlebnispfade sowie Hotels mit einbinden.

 

Corporate Design, Internet und Broschüre werden 2013 erstellt. Die Ausarbeitung der touristischen Streuobstrouten erfolgt 2013 und 2014. Der Fördersatz wurde auf 50% gesenkt, da größere Bereiche des Schwäbischen Streuobstparadieses außerhalb des Biosphärengebietes liegen. Die einzelnen Bausteine des Projektes sollen durch die erfahrenen Agenturen „Kohl&Partner Stuttgart“ (Waldstetten), „Land in Sicht AG“ (Sulzburg) sowie ALPSTEIN Tourismus GmbH & Co. KG“ (Immenstadt) durchgeführt werden.

Schwäbisches Streuobstparadies e.V.
Marktplatz 1
72574 Bad Urach