In einem gemeinsamen Projekt des Schwäbische Alb Tourismus e.V. (SAT) und der Biosphärenwirte und -hotels GmbH soll ein attraktives Angebot für Mehrtageswanderer rund um die Themen Naturerlebnis und Genuss im Biosphärengebiet entwickelt werden. Dieses Wanderangebot soll in den kommenden Jahren gemeinsam mit den eintägigen „Expeditionstouren Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ und den zertifizierten Qualitätswanderwegen das zentrale Wanderangebot im Biosphärengebiet darstellen. Seit Bestehen des Biosphärengebiets häufen sich die Nachfragen nach Mehrtageswanderungen. Viele Gäste möchten das Biosphärengebiet an mehreren Tagen erwandern. Der Schwäbische Alb Tourismusverband e.V. (SAT) hat zudem das Thema Wandern als eines seiner wesentlichen Auf-gaben in den nächsten Jahren festgelegt und hat ein hohes Interesse an der Entwicklung neuer, qualitativ hochwertiger Angebote. Unterstützt wird das Projekt durch den Schwäbischen Albverein, den Tourismusorganisationen der Landkreise und durch die Geschäftsstelle des Biosphärengebietes. Folgende Ziele werden angestrebt:

  • Es soll ein attraktives Mehrtageswanderangebot erstellt werden. Die Buchung soll einfach und unkompliziert über die Biosphärengastgeber erfolgen. Der Gast soll dabei herausragende Serviceleistungen erhalten. Optionen sind Gepäcktransport, Wandervesper, Kartenmaterial etc. Die Touren selbst sollen mittelfristig nach den Qualitätskriterien von „Wanderbares Deutschland“ zertifiziert werden und die schönsten Bereiche des Biosphärengebiets erfassen.
  • Die Themen des Weges sollen stark auf die Schwerpunkte Naturerlebnis und Genuss von regionalen Produkten zugeschnitten sein. Es sollen Erlebnisse vermittelt und inszeniert werden.
  • Durch die Ausrichtung der Mehrtagesangebote auf eine umweltfreundliche Anreise sollen zunehmend Gäste zur Anreise mit dem ÖPNV angeregt werden.
  • Die Übernachtungszahlen durch Wanderer der beteiligten Hotelbetriebe sollen gesteigert werden. Die Besucherzahlen in der Gastronomie sollen ebenfalls gesteigert werden - auch in den umsatzschwachen Herbst- und Wintermonaten im Biosphärengebiet. 
  • Es soll eine dauerhafte Kundenbindung erfolgen und das Biosphärengebiet als Wanderdestination bekannter werden. Der Bekanntheit- und Beliebtheitsgrad der Schwäbischen Alb und der Biosphärengastgeber soll gesteigert werden.
  • Der Absatz an regionalen Produkten in der Gastronomie und bei Direktvermarktern soll erhöht werden.
  • Wissen rund um Natur und Anbau von regionalen Produkten soll spannend vermittelt werden.
  • Sensible Naturbereiche sollen durch eine gezielte Lenkung der Wanderer zusätzlich geschützt werden (z.B. Standorte geschützter Orchideen, Brutplätze von Wanderfalke und Uhu etc.).

In einem ersten Schritt sollen durch ein externes Büro die planerischen Voraussetzungen zur Umsetzung der neuen Touren geschaffen werden. Dafür konnte das renommierte Büro „TAO - Beratungs- und Management GmbH“ aus Villach in Österreich gewonnen werden. Die Firma hat neben den österreichischen Wanderdörfern und dem österreichischen Wandergütesiegel auch den Leitwanderweg „Wiener Alpen“ entwickelt. Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt. Die Planung erfolgt integrativ mit den betroffenen Kommunen, Behörden, Verbänden sowie touristischen Leistungsträgern.

Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
Marktplatz 1
72574 Bad Urach