Das Alte Lager am Rande des ehemaligen Truppenübungsplatzes in Münsingen-Auingen und das dort bis 2010 neu errichtete Biosphärenzentrum Schwäbische Alb sind derzeit im öffentlichen Verkehr nur schwer erreichbar. Im Moment existieren lediglich Busverbindungen vom Bahnhof und der Stadt Münsingen zum Alten Lager, die jedoch insbesondere an Wochenenden nicht ausreichend sind.

Im Hinblick auf die zukünftige Nutzung und Inwertsetzung des Alten Lagers kann eine Optimierung der ÖPNV-Anbindung erheblich zur Attraktivität des Standortes beitragen. Auch im Sinne des Biosphärengebietes ist eine gute ÖPNV-Erreichbarkeit des Biosphärenzentrums und des ehemaligen Truppenübungsplatzes wichtig. 

Zur besseren Anbindung des Alten Lagers und des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb mit dem ÖPNV soll eine Machbarkeitsstudie über den Bau einer Schienenbahn vom Bahnhof Münsingen zum Alten Lager durchgeführt werden. Die Bahn soll idealerweise als Solarbahn konzipiert werden.

Die neue Bahn soll den Namen „Alenberg-Panorama-Bahn“ erhalten und ein Verkehrsbedürfnis im öffentlichen, aber vor allem im touristischen Personennahverkehr bedienen. Zwei mögliche Trassenvarianten und eine Kurvenübersicht liegen als Grundlage bereits vor. Dabei soll die Bahn auch das Naherholungsgebiet Beutenlay mit dem Hofgut Hopfenburg und den aussichtsreichen Alenberg anbinden, zwei weitere für Gäste wie auch für Einheimische attraktive Anziehungspunkte.

In einem ersten Schritt soll dazu eine Machbarkeitsstudie erstellt werden, um grundsätzliche Fragen bzgl. der Umsetzbarkeit des Vorhabens zu prüfen. Die Machbarkeitsstudie schließt dazu neben der grundlegenden Analyse der IST-Situation der Verkehrsanbindung und -nachfrage die Analyse der Linienführung mit zwei verschiedenen Varianten ein. Sie führt aus, welche Anforderung an die zu verwendenden Fahrzeuge gestellt werden, welche Antriebsart gewählt wird (bevorzugt Elektromotor gespeist aus Akkumulatoren und Solarzellen), und erstellt ein Betriebskonzept einschließlich Fahrplankonzept, Taktdichte, Personalanforderungen und Tarife. Daneben schließt sie eine Kosten-Nutzen-Analyse für die Investitionskosten, die Betriebskosten bei unterschiedlichen Fahrplankonzepten und die Finanzierung ein und gibt eine Wirtschaftlichkeitsempfehlung ab.

Neben der besseren Anbindung des Alten Lagers und des Biosphärenzentrums dient das Verkehrsprojekt einer Verschiebung des Modal-Split zum ÖPNV sowie der  Vermeidung von Parkflächen und MIV in schützenswerten Gebieten (auch bei steigender Nachfrage) sowie der „Erfahrbarkeit“ des Stadtpanoramas vom Alenberg aus.

Beantragt wird die Erstellung einer Machbarkeitsstudie einschließlich einer Analyse der Linienführung und der zu verwendenden Fahrzeuge, ein Betriebskonzept und eine Kosten-Nutzen-Analyse.

Schwäbische Alb-Bahn e.V.
Bahnhofstr. 8
72525 Münsingen