Zwischen 2002 und 2005 wurden seitens des Schwäbischen Albvereins mit Unterstützung durch För-dermittel aus den Töpfen PLENUM und REGIONEN AKTIV das Projekt „Expedition Schwäbische Alb“ verwirklicht.

In zwei sogenannten Expeditionsboxen wurden 14 Wandertouren im Landkreis Reutlingen detailliert beschrieben und nach den damals neuesten Methoden der Landschaftsinterpretation erarbeitet. Die einzelnen Wanderbroschüren zeigen auf spannende Art und Weise - besonders für Familien mit Kindern - wie am Wegesrand kulturhistorische Sehenswürdigkeiten (ehemalige Dörfer, Brunnen, Altwege etc.) oder Naturschönheiten (Baumdenkmäler, Hutewälder etc.) selbständig gesucht und gefunden werden können. Die Erklärungen sind einfach gehalten und sehr anschaulich. Die Rückmeldungen von Käufern waren deswegen durchweg sehr positiv. Inzwischen sind die Expeditionsboxen ausverkauft und die darin enthaltenen Wanderbroschüren aufgrund der Entwicklungen durch das Biosphärengebiet nicht mehr aktuell.

Aus diesem Grund hat die zuständige Projektgruppe des Schwäbischen Albvereins beschlossen die Expedition wieder aufleben zu lassen. Die Projektgruppe wurde inzwischen um Mitglieder aus den Landkreisen Alb-Donau-Kreis und Esslingen erweitert. In einem ersten Schritt sollen im Jahr 2012 und 2013 die beiden bestehenden Boxen aktualisiert und erneuert werden. Folgendes ist geplant:

  • Expeditionsbox HW 1: Aktualisierung der fünf bestehenden Routen im Landkreis Reutlingen und Ergänzung um fünf neue Touren im Landkreis Esslingen 
  • Expeditionsbox HW 5: Aktualisierung der neun bestehenden Touren im Landkreis Reutlingen und Erweiterung um eine Tour im Alb-Donau-Kreis 
  • Einbau der „Partner des Biosphärengebiets“ in Routenverlauf und Texten 
  • Einbau des Themas Biosphärengebiets in Texte 
  • Verlegung von Routen, die durch die neuen Kernzonen gehen 
  • Umbenennung der Boxen in „Expedition Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ 
  • Abstimmung der neuen Touren mit dem Schwäbischen Alb Tourismus (SAT) z.B. Einbau des Maskottchens („Löwenmensch Alberich“) 
  • Einmessung der Relikte der Kulturlandschaft mit GPS, um ggf. zusätzliche Geocaching-Touren anzubieten.

Für 2014 ist dann eine zusätzliche Expeditionsbox für den östlichen Teil des Biosphärengebiets (ehe-maliger Truppenübungsplatz und Gemeinden im Alb-Donau-Kreis) vorgesehen. Erscheinen werden die neuen Expeditionsboxen im Verlag Oertel&Spörer in Reutlingen.

Erzielte Überschüsse werden in den Wegebau der Wanderrouten investiert.

Schwäbischer Albverein e.V.
Hospitalstr. 21 B
70174 Stuttgart