Der Gustav-Strömfeld-Weg feiert im Jahr 2012 sein 40-jähriges bestehen. Zu diesem Anlass möchte der Schwäbische Albverein, Ermsgau, den Wanderweg erneuern und modernisieren. Er gilt als einer der schönsten Wanderwege am Albtrauf und führt von Metzingen über Kohlberg nach Neuffen. Er endet dort an der Bahnhaltestelle. Damit ist er regierungsbezirks-, landkreis- und gemeindeübergreifend und kann so ein verbindendes Element im gemeinsamen Biosphärengebiet darstellen.

Ziel des Schwäbischen Albvereins ist es, den Weg an mehreren Punkten zu modernisieren:

  • Der Weg soll als Qualitätswanderweg nach den Vorgaben „Wanderbares Deutschland“ zertifiziert werden.
  • Das bisherige Thema des Wegs, nämlich die Geologie, soll durch ein breiteres Themenspektrum (Wald, Kelten, Streuobstbau, Naturschutz und Weinbau) ergänzt werden. 
  • Der bisher elf Kilometer lange Weg soll durch zahlreiche Rundwege ergänzt werden. In diesen Rundwegen sollen bestehende und neue Wege, wie der Weinerlebnispfad Metzingen, der Natura-Trail der Naturfreunde, die Expedition Schwäbische Alb oder der Achsnagel-Weg rund um den Heidengraben eingebunden werden. Angestrebt ist eine Gesamtlänge aller Wege zwischen 20 und 25 Kilometer. 
  • Modellhaft soll hier zudem das neue gemeinsame Beschilderungskonzept des Schwäbischen Alb Tourismus (SAT) und des Schwäbischen Albvereins im Biosphärengebiet umgesetzt werden.

Zielgruppen sind neben der klassischen Wanderklientel insbesondere Tagesgäste aus der Metropolregion Stuttgart, Schulklassen und Besucher des Outlets-Bereichs Metzingen.

Die Fördervoraussetzungen (siehe Anlage) werden seitens des Antragstellers erfüllt. Eine Abstimmung mit den Gemeinden und den Behörden ist erfolgt.

2013 soll der Weg um themenspezifische Erlebniselemente entlang des Weges ergänzt werden. Diese Kosten von bis zu 102.000 Euro sollen hauptsächlich durch Sponsoren getragen werden.

Schwäbischer Albverein e.V., Ermsgau
Florianstr. 8
72661 Grafenberg