Bereits in den beiden vergangenen Jahren wurden die 21 Biosphärengastgeber durch die Fördermittel des Biosphärengebiets mit insgesamt 42.911 EUR unterstützt. Inzwischen haben sich die Biosphärengastgeber etabliert und haben in diesem Jahr zwei weitere Mitglieder aufgenommen. Es handelt sich um die Brunnenstube in Beuren und das Hotel Gasthof Rössle in Lichtenstein-Honau.

Aus diesem Grund ist eine Überarbeitung der bestehenden Marketingmaterialien, wie Broschüren und Internetseite nötig. Darüber hinaus möchten die Gastgeber neue Image und Werbeprodukte, wie beispielsweise bedruckte Stehtische, einheitliche Bistroschürzen, Namenschilder aus Holz und Polohemden erstellen lassen sowie für öffentliche Auftritte Stehtische, bemalte Schafe und ein Glücksrad erwerben. Zudem möchte die Vereinigung in Zusammenarbeit mit der Tourismusmarketing-Gesellschaft Baden-Württemberg (TMBW) und der Schwäbische Alb Tourismusgemeinschaft (SAT) landesweit im Werbebereich noch stärker aktiv werden.

Einen völlig neuen Ansatz für die Schwäbische Alb möchten die Biosphärengastgeber im Bereich der E-Mobilität angehen. Modellhaft für die gesamte Schwäbische Alb sollen im Rahmen einer Konzeption die Voraussetzungen für die Umsetzung eines verbesserten E-Mobilitätsangebotes geschaffen werden. Schwerpunkt wird dabei die Ausstattung der Gastgeber mit E-Bikes und die Verbesserung der Infra-struktur im Bereich E-Mobilität sein. Das Netzwerk der 15 Informationszentren des Biosphärengebiets soll darin intensiv einbezogen werden.

Gemäß den Vorgaben ist die Förderung 2012 degressiv angesetzt. Die Förderung der Biosphärengastgeber ist jetzt nach dem dritten Jahr abgeschlossen.

Biosphärengastgeber
Bei den Thermen 2
72574 Bad Urach