Der ca. 100 ha große Beutenlay in Münsingen ist von Bürgern und Gästen ein sehr gut angenommenes Naherholungsgebiet mit hoher Aufenthaltsqualität auch aufgrund der vielfältigen Landschaftselemente. Wacholderheiden, Hutebuchen, magere Wiesen, Wälder, ein Fremdländer-Arboretum, eine Strauchartensammlung und ein seit über 40 Jahren in Dreifelderwirtschaft beispielhaft bewirtschaftetes Feld-Flora-Reservat prägen das Gebiet. Die Fläche liegt weitestgehend auf städtischer Gemarkung und wurde 2006 als „Geschützter Grünbestand“ ausgewiesen (teilweise Waldbiotop und Biotop nach Offenlandkartierung § 32 NatSchG).

2004 wurde mit Unterstützung von PLENUM eine Gesamtentwicklungskonzeption angestoßen, in dem Zusammenhang eine moderne Beschilderung der besonderen Biotope und Pflanzen vorgenommen sowie ein begleitender Flyer erstellt. Das Projekt wurde auch im Zusammenhang mit dem Ausbau des Münsinger Bahnhofs als Zentrum für Natur, Umwelt und Tourismus begründet, da der Beutenlay fußläufig gut von ankommenden Gästen am Bahnhof erreicht werden kann. Das Layout der Tafeln und des Flyers wurde dementsprechend umgesetzt.

Das beantragte Projekt soll nun die Bestände der Biotoptypen und seltenen Pflanzen aktualisieren und das Pflegekonzept anpassen.

Zudem soll die Mischbeschilderung aus vor 30 Jahren bzw.2004/2005 angebrachten Pflanzen- und Biotoptafeln im Biosphärengebietslayout vereinheitlicht und entsprechend der Kartierungen aktualisiert werden. Auch der Flyer muss in dem Zuge aktualisiert und im Layout angepasst werden. Ein Einbezug des benachbarten Hofguts Hopfenburg und von Projekten der anliegenden Schulen wird berücksichtigt.

Stadt Münsingen
Bachwiesenstr. 7
72525 Münsingen