Der Obst- und Gartenbauverein Neidlingen e.V. kümmert sich seit vielen Jahren um die Pflege und Entwicklung des Kirschmuttergartens in Neidlingen. Der Kirschmuttergarten erfüllt dabei schon immer eine wichtige Funktion. Er dient nicht nur als „Spender“ für Edelreiser, sondern liefert auch wertvolle Erkenntnisse für die Erprobung neuer Sorten im Bezug auf den Boden und das Kleinklima. Geschmack und Reife der Frucht, die Empfindlichkeit bei Regen oder auch der Harzfluss am Stamm können genau beobachtet und untersucht werden, um so für den Anbau und die Pflege der Kirschbäume individuelle Maßnahmen je Standort ableiten zu können.

Unterhalb des Erkenbergs gelegen ziehen der Kirschmuttergarten und die umliegenden Streuobstwiesen jedes Jahr zur Blüte tausende Menschen an. Der Verein führt dazu viele Exkursionen durch, informiert an Veranstaltungen über die Geschichte des Kirsch- und Streuobstanbaus im Gebiet oder lädt zu Verkostungen der hochprozentigen Destillate ein. An mehreren Terminen im Jahr werden zudem Schnittkurse angeboten.

Um die Geschichte und Bedeutung des Kirschmuttergartens darzustellen, sollen auf zwei Tafeln Informationen zu seiner Entstehung und Vielfalt, zu modernen Anbauformen wie auch zum Naturschutz in Streuobstwiesen präsentiert werden. Bezüge zum Schwäbischen Streuobstparadies werden hergestellt. Verschiedene Sortentäfelchen, die direkt in die Bäume gehängt werden sollen, runden das Informationsangebot ab. Das vorhandene Logo des Obst- und Gartenbauvereins Neidlingen e.V. soll in diesem Zuge grafisch überarbeitet werden. Die Tafeln werden im Layout des Biosphärengebiets gehalten.

Zwei weitere, zu obigen Tafeln identische Versionen, sollen ebenfalls hergestellt werden. Diese Tafeln können dann variabel bei bestimmten Anlässen, bei Ausstellungen oder zu Präsentationszwecken verwendet werden.  

Das Projekt unterstützt als wertvoller Baustein das Schwäbische Streuobstparadies.

Obst- und Gartenbauverein Neidlingen e.V.
Veitstr. 8/1
73272 Neidlingen