Die 2009 gemeinsam mit zahlreichen Akteuren entwickelte Besucherlenkungskonzeption für das Biosphärengebiet Schwäbische Alb sieht unter anderem die einheitliche Beschilderung von Wanderparkplätzen vor. Dadurch sollen die Information zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb (Lage des Gebietes, ortsbezogene Hinweise, Hinweise auf Infozentren) und das Informationsangebot im Bereich Tourismus/Naherholung (touristische Highlights, Infozentren, Wanderwege, Grillstellen etc.) verbessert werden. Die örtliche Lage der Kernzonen des Biosphärengebietes wird für die Besucher erkennbar, ein unabsichtliches Betreten der Kernzonen wird vermindert und sensible Gebiete werden durch eine gezielte Lenkung der Besucher entlastet.

In den Landkreisen Reutlingen und Esslingen wurden bereits über 170 solcher Informationstafeln aufgestellt, in der Gemeinde Westerheim im Alb-Donau-Kreis läuft die Erstellung derzeit. Nun möchte die Stadt Pfullingen neben den dort schon bestehenden acht Tafeln weitere acht Tafeln an gut besuchten Wanderparkplätzen auf der Gemarkung aufstellen, um eine umfassende Information der Besucher zu gewährleisten. Das Layout der Tafeln richtet sich entsprechend der Vorgaben der Besucherlenkungskonzeption nach dem Corporate Design der „Nationalen Naturlandschaften“ und soll optisch gleich der bestehenden Tafeln erscheinen.

Beantragt werden die graphische Erstellung und der Druck der Tafeln sowie die die Anschaffung von entsprechenden Fotos. Die Trägersysteme der Tafeln werden unabhängig von einer Biosphärengebiets-Förderung angeschafft.

Gleichzeitig möchte die Stadt Pfullingen das für den Tourismus neu entwickelte Logo auf neuen Wegweisern im Ort verwenden. Dazu müssen neue Wegweiser erstellt werden, um die touristischen Highlights innerhalb des Stadtgebiets neu auszuschildern. Ein Teil dieser Wegweiser weist auch auf das Württembergische Trachtenmuseum hin, das seit 2012 Biosphärengebiets-Informationszentrum ist. Dies befördert die Kommunikation eines Biosphärengebiets-Infozentrum und damit des gesamten Netzwerks Infozentren.

Beantragt wird die Förderung der auf das Württembergische Trachtenmuseum als Informationszentrum des Biosphärengebiets hinweisenden 20 Wegweiser (Gestaltung und Druckkosten). Die weitere Beschilderung ohne direkten Biosphärengebiets-Bezug wird unabhängig von der Biosphärengebiets-Förderung realisiert.

Stadt Pfullingen
Marktplatz 5
72793 Pfullingen