Der Schäfereibetrieb von Johanna und Thomas von Mackensen befindet sich in Gomadingen. Seit vielen Jahren engagiert sich der Betrieb in der Landschaftspflege des Großen Lautertals.

Sie bewirtschaften mit ihren Tieren 167 ha Fläche wovon ca. 160 ha Trockenbiotope sind. Der Großteil dieser Flächen steht unter Naturschutz. Die rund 600 Mutterschafe und 60 Mutterziegen sowie deren Lämmer weiden fast ausschließlich auf Wacholderheiden; das ist eine Besonderheit.

Die Schafe werden in Hütehaltung im Großen Lautertal, die Ziegen in Koppelhaltung in der Buttenhausener Eichhalde (NSG) sowie der Wasserstetter Milchhalde gehalten.

Es werden dadurch naturschutzfachlich wertvollste Wacholderheiden und Kalk-Magerasen vorbildlich gepflegt. Durch eine systematische Einteilung des Weidebetriebs der ca. 40 Einzelflächen ist ein praktikables Weideverbundsystem vorhanden. Die einzelnen Flächen, die bis zu 15 Kilometer auseinander-liegen, sind durch ein ca. 40 Kilometer langes Triebwegesystem miteinander verbunden.

Die Ziegen werden zu den einzelnen Koppeln gefahren (15 km) und zudem wird ein Teil der Tiere unter den Koppeln getauscht. Für den Transport insbesondere der Schafe wird daher ein Viehtransportanhänger zum Verbringen kranker Tiere und der Lämmer zum Stall benötigt.

Speziell für die Erhaltung der Wacholderheiden mit deren seltenen und geschützten Tieren und Pflanzenarten hat das Biosphärengebiet Schwäbische Alb eine besondere Verantwortung und damit einen besonderen Auftrag seitens der UNESCO. Der antragstellende Betrieb trägt in einem besonderen Maße zum Erhalt dieses typischen Landschaftsbildes im Großen Lautertal bei.

Johanna und Thomas von Mackensen
Auf dem Hau 12
72532 Gomadingen