Die im vergangenen Jahr vom Biosphärengebiet Schwäbische Alb geförderte Konzeption zur Einrichtung eines Geschichtshauses in Owen (in der alten Beginenklause) soll 2010 durch eine zeitgemäße und interaktive Ausstellung umgesetzt werden. Die Konzeptionsförderung von 2009 bezog sich auf folgende Teilbereiche des Museums, die in zwei Räumen verankert werden (die übrigen Bereiche werden allein von der Stadt getragen):

  • Besonderheiten des Teckberges (Zeit- und Erdgeschichte, Tier- und Pflanzenwelt) 
  • Nutzungsgeschichte des Teckberges und deren Auswirkungen auf die Kulturlandschaft (Land- und Forstwirtschaft, Streuobstbau, Geschichte des Naturschutzes)  
  • Aktuelle Nutzung (Lösungsansätze Tourismus / Naturschutz)  
  • Biosphärengebiet Schwäbische Alb

In der Ausstellung wird es viel zu entdecken geben. Technische Medien mit Audio- und Bildelementen wechseln sich mit Grafik- und Textteilen ab. Die Konzeption sieht vor, dass „Sybille von der Teck“ durch die Ausstellung führt und Geschichten erzählen wird. Ein Multifunktionsraum (nicht Bestandteil der Förderung) bietet allen Gruppen vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Der Besucher soll für die Schutzbedürftigkeit des Teckberges sensibilisiert werden. Hinweise und Vorschläge in der Ausstellung zu konkreten Orten auf dem Teckberg und der Umgebung sollen animieren, „raus zu gehen“. Schulklassen sind dabei eine wichtige Zielgruppe unter der Woche, an den geplant ganzjährig geöffneten Wochenenden entsteht zusätzlich ein attraktives Angebot für alle Touristen.

Der Alt-Owener-Förderkreis übernimmt in der Hauptsache die Betreuung des Geschichtshauses. Mittelfristig wird sogar angestrebt, eine museumspädagogische Stelle im Verbund mit den in der Umgebung liegenden Museen einzurichten.

Hinsichtlich eines zusätzlichen stationären Angebots für Besucher zum Thema Biosphärengebiet neben den dezentralen Informationszentren ist das Projekt sehr zu begrüßen. Die Eröffnung des Geschichtshauses ist für Sommer 2011 geplant.

Stadt Owen
Rathausstr. 8
73277 Owen