Das ab 1895 vollständig im damals entstandenen Truppenübungsplatz aufgegangene Münsinger Hart scheint auf den ersten Blick ein weithin siedlungsfreies Gebiet gewesen zu sein, das sich vor allem durch Waldungen und Weiden kennzeichnete. Jagdliche, forstliche und landwirtschaftliche Nutzungsrechte besaßen u. a. Gruorn, Trailfingen, Auingen, Böttingen und Münsingen.

Schriftliche Quellen, die mehrere Flurnamen mit Endung „-stetten" anführen, weisen darauf hin, dass das Hart doch nicht komplett unbewohnt war.

Ziel des hier beantragten Projektes ist die Weiterführung der Analyse und Bewertung historischer, vormilitärzeitlicher Kulturlandschaftselemente auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen. Für die Gemarkung Gruorn liegen bereits vom Biosphärengebiet geförderte Untersuchungsergebnisse vor, die Interessantes zu Tage gebracht haben: Alte Wegeverbindungen können zumindest rudimentär nachvollzogen werden, Streuobstwiesen inmitten von Fichtenforsten sind nun belegt und es ist nun dokumentiert, wo die früheren Allmenden des Ortes gelegen haben. Es soll nun für das Hart geklärt werden, ob es Siedlungen wie Hofstetten, Steinstetten oder Spreustetten tatsächlich gegeben hat. Schwerpunkte der Untersuchung liegen demnach in der Suche menschlicher Relikte sowie in der Dokumentation der früheren Landnutzung (z.B. jagdliche oder forstliche Nutzungen).

Für die Untersuchung werden unterschiedliche Quellen herangezogen, z.B. Luftbilder, alte Karten, amtliche Unterlagen der Denkmalpflege und des Naturschutzes. Die Basis bilden jedoch direkte Begehungen des Geländes.

Die Ergebnisse dieser kultur-historischen Landschaftsanalyse lassen wertvolle Hinweise für Schutz- und Pflegemaßnahmen historischer Kulturlandschaftselemente erwarten. Die mittels der Analyse gewonnenen neuen Erkenntnisse bieten den TrüpGuides darüber hinaus die Möglichkeit, fundiertes Wissen an die Besucher und Gäste weiterzugeben.

Die Ergebnisse werden dank des Engagements des Geschichtsvereines Münsingen voraussichtlich im kommenden Jahr im Münsinger Jahrbuch der Öffentlichkeit in einem größeren bebilderten Beitrag vorgestellt.

Als Bearbeiter des Projektes für den Geschichtsverein Münsingen ist das Büro Südwest (Dr. C. Morrissey) vorgesehen. Dr. Morrisey hat bereits die Analyse der Gemarkung Gruorn durchgeführt. Mit der jetzigen Untersuchung ist die Kulturlandschaftserfassung auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen abgeschlossen.

Das Projekt ist mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben bzw. dem Bundesforst abgesprochen. Sicherheitsrelevante und naturschutzrechtliche Gesichtspunkte werden bei den Begehungen im Gelände beachtet.

Geschichtsverein Münsingen e.V.
Marktplatz
72525 Münsingen