Nach mehreren Jahren erfolgreicher Aufbauphase mit finanzieller Unterstützung durch das Biosphärengebiet Schwäbische Alb (2010-2012) möchten die inzwischen 25 Betriebe der Biosphärengastgeber gezielt neue Schwerpunkte in ihrer Arbeit angehen und auf die veränderten Rahmenbedingungen auf dem Tourismusmarkt reagieren. Dazu sollen 2015 drei Bereiche neu konzipiert und umgesetzt werden:

  • Verstärkte Ausrichtung auf den prosperierenden Wandermarkt: Bereits im letzten Jahr wurde gemeinsam mit dem Schwäbischen Alb Tourismusverband (SAT) eine Rohkonzeption für Mehrtageswanderungen im Biosphärengebiet entwickelt. Die 6 geplanten Touren müssen jetzt im Detail vor Ort weiter inhaltlich vertieft und der Wegverlauf überarbeitet werden. Dies soll durch die Tourismusagentur TAO erfolgen. Darüber hinaus werden 3 Erlebnislandkarten für die Orientierung der zukünftigen Wanderer benötigt.  Die Maßnahmen im Bereich der Mehrtageswandertouren werden intensiv mit Projekt dem Nr. 8 (Wanderkonzeption) abgestimmt. 
  • Aufbau eines neuen Angebotsbausteins „Green Meetings“: Der Tagungstourismus ist ein wichtiges ökonomisches Standbein der Hotels der Biosphärengastgeber. Diese sind in ihrer nachhaltigen Ausrichtung (EMAS, regionale Produkte etc.) besonders gut für den Bereich nachhaltiges Tagen aufgestellt. Bundesweit gibt es so genannte „Green Meetings“, d.h. Tagungen, die ökologisch ausgerichtet sind. Diesen Markt möchten die Gastgeber gezielt angehen. Dazu sind Beratungsleistungen inklusive zweier Workshops sowie die Erstellung einer neuen Broschüre notwendig.
  • Neuausrichtung der Kommunikation sowie Beratung der Betriebe zur Angebotserstellung in Gastronomie und Hotellerie: Die Kommunikationsmöglichkeiten der Gäste haben sich in den letzten fünf Jahren nochmals stark verändert. Deswegen muss der Internetauftritt der Biosphärengastgeber insbesondere in technischer Hinsicht überarbeitet werden. Zudem ist durch die Neuaufnahme von Betrieben und die Veränderungen der touristischen Ausrichtung des Schwäbischen Alb Tourismus (SAT), die Notwendigkeit einer Anpassung der Angebotsgestaltung der Biosphärengastgeber und ihrer Mitglieder entstanden. Dafür werden Beratungsleistungen benötigt.

Durch die geplanten Maßnahmen wird es zu einer weiteren Stärkung der Partner-Gruppierung der Biosphärengastgeber kommen. Dadurch werden die damit verbundenen weiteren Akteure und Partner im Biosphärengebiet gestärkt. Dies trifft insbesondere auf Landwirte, verarbeitende Betriebe, Natur- und Landschaftsführer etc. zu.

Biosphärenhotels & Biosphärenwirte GmbH
Bei den Thermen 2
72574 Bad Urach