2014 wurde über das Förderprogramm „Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ die Erstellung eines Kommunikationskonzepts „Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ für die Stadt Reutlingen mit einer Fördersumme von 6.521 Euro gefördert. Unter Einbindung des Amtes für Tiefbau, Grünflächen und Umwelt, der Pressestelle, Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen GmbH, der Wirtschaftsförderung der Stadt Reutlingen und der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb wurde von der Agentur Wagnerwagner GmbH das Konzept im Herbst 2014 fertig gestellt.

Ziel des Konzeptes ist es, den Reutlinger Bürgerinnen und Bürgern als Bewohner einer Großstadt im Biosphärengebiet die Ziele eines solchen Großschutzgebietes zu kommunizieren und ein „Wir-Gefühl“ in Bezug auf das Biosphärengebiet zu schaffen. Das Wissensdefizit in Bezug auf das Biosphärengebiet soll beseitigt werden, damit die Reutlinger Bevölkerung zukünftig möglichst gut über das Biosphärengebiet Bescheid weiß. Zudem soll die Bevölkerung wissen, dass Reutlingen ein Teil des Biosphärengebiets Schwäbische Alb ist.

Als Maßnahme schlägt die Konzeption eine Kampagne unter dem Motto „Nähe“ vor. Hierzu sollen an den Stadteingängen, Bushaltestellen, Baustellenzäunen, in den öffentlichen Einrichtungen (Schulen, Kindergärten, Bezirksämter etc.), in den Reutlinger Stadtbussen und im öffentlichen Raum Banner und Plakate installiert werden. Die konkret vorliegenden Entwürfe möchten auf ansprechende und witzige Weise dem Betrachter klar machen, dass das Biosphärengebiet „näher ist“ als man denkt.

Zur Umsetzung der Kampagne ist die Erstellung von Großflächenplakaten (2,00 x 3,00 m), DIN A1, A2 Plakate und Citylight-Plakate (hinterleuchtete Plakate im städtischen Raum) erforderlich.

Stadtverwaltung Reutlingen
Marktplatz
72764 Reutlingen