Seit dem 24.03.2013 verkehrt die Tälesbahn Nürtingen – Neuffen auch sonntags. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Bahn-Angebot durch die neue Freizeit- und Bäderbuslinie 191 „Blaue Mauer“ von Owen – Beuren – Erkenbrechtsweiler – Hohenneuffen – Neuffen sonn- und feiertags ergänzt. Mit Einrichtung der Buslinie 191 ist eine Erschließung des Biosphärengebiets Schwäbische Alb vom Neuffener Tal, einem beliebten Ausflugstal, aus erfolgt.

Von den Fahrgästen und dem Betreiber dieser Linie (Omnibus-Verkehr Rouff GmbH, Waiblingen) wurde der Wunsch an den Landkreis Esslingen herangetragen, dass der „Blaue Mauer“ Bus wie der Rad-Wanderbus Schwäbische Alb (Oberlenningen – Römerstein) einen Radanhänger mitführen sollte. Die Anschaffung eines Radhängers für die oben genannte Buslinie ist Gegenstand des vorliegenden Förderantrags. Der Radanhänger für den Radwanderbus Schwäbische Alb wurde im Jahr 2009 mit 50% der Anschaffungskosten mit Biosphärengebietsmitteln gefördert.

Durch die Einrichtung des Busses mit Fahrradanhänger können Radfahrer vom Großraum Stuttgart mit der S1/Teckbahn oder Tälesbahn den steilen Albtrauf per Bus überwinden, um ihre Touren dann auf der Albfläche im Biosphärengebiet ganz ohne Auto zu starten. Damit wären alle vom Großraum Stuttgart mit der Bahn erreichbaren Täler des Biosphärengebiets-Albvorlands mit Radbussen an das Biosphärengebiet angeschlossen.

Auch im Hinblick auf die angespannte Parkplatzsituation im Freizeitbereich generell, würde ein Radanhänger weitere Entlastung durch Verlagerungen vom Individualverkehr zum ÖPNV mit sich bringen.

Zudem lassen sich mit dem Fahrradanhänger auch Pedelecs transportieren. Das vorgeschlagene Modell eignet sich aufgrund der niedrigen Ladekante und seiner hohen zulässigen Nutzlast von 2.160 kg im Vergleich zu anderen am Markt erhältlichen Radanhängern besonders für den Transport von Pedelecs. Laut dem betreibenden Verkehrsunternehmen gibt es derzeit auf dem deutschen Markt gegenüber dem hier dargelegten Angebot keinen anderen gleichwertigen Fahrradanhänger mit 20 Fahrradplätzen, einem Boden aus Alu-Riffelblech, einer hohen Nutzlast und einer niedrigen Ladekante. Dies ist das Ergebnis einer Markterhebung des Verkehrsunternehmens, welche im Frühjahr 2014 im Vorfeld der Beschaffung eines Fahrradanhängers für die Buslinie 467 unter Beratung mit den Kollegen der Regional Bus Stuttgart GmbH durchgeführt wurde, die in den Nachbarlandkreisen Ludwigsburg und Rems-Murr-Kreis seit längerem schon mehrere Freizeitbuslinien betreiben.

Bei einer Testfahrt des Busses mit Radanhänger wurde festgestellt, dass alle Haltestellen für die Nutzung mit einem Radanhänger geeignet sind. Die Haltestelle Hohenneuffen ist bisher nur bedingt anfahrbar; allerdings ist eine bauliche Ertüchtigung (Wendeschleife) der Haltestelle geplant, so dass davon auszugehen ist, dass diese bis zum Saisonstart 2016 reibungslos durch den „Blaue Mauer“ Bus samt Radanhänger angefahren werden kann.

Im Hinblick auf den geplanten Ausbau eines dichten Routen- und Ladestationsnetzes für Pedelec- und E-Bike-Fahrer im Biosphärengebiet scheint solch ein Radanhänger zur Beförderung unerlässlich.

Landkreis Esslingen
Pulverwiesen 11
73726 Esslingen am Neckar