An der Grundschule Wittlingen steht aktuell die Neugestaltung des Schulhofs an. Da die Grundschule Wittlingen als eine von sieben Pilotschulen auf dem Weg zur Biosphärenschule ist, soll auch ein von außen und für die gesamte Dorfgemeinschaft sichtbares Zeichen gesetzt werden. Basierend auf den Leitlinien für die Biosphärenschulen sollen den Schülerinnen und Schülern im Schulhof Spiel- und Aktionsmöglichkeiten im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung gegeben werden. Auf Basis einer durch einen Landschaftsarchitekten entworfenen Konzeption wird ein Großteil der asphaltierten Fläche entsiegelt und in Grünfläche umgewandelt sowie BNE-Elemente wie Barfußpfad, Weidenhäuschen, Insektenhotels, Kräuterhochbeete, Balancierpfad, Lese-Stein-Schüttung und ähnliches in die Gestaltung integriert werden.

Der Schulhof ist ein alltäglich stark belebter Raum für nahezu alle Menschen, die in der Schule lernen und arbeiten. Dort ist der Bezug zu den Themen des Biosphärengebiets unübersehbar. Dazu liefert er unmittelbare Möglichkeiten, Natur(schutz)themen zu erfahren. Jeden Tag sind Beobachtungen möglich. Die Aufwertung des Schulhofs kommt allen mit der Schule verbundenen Menschen zu Gute, zum Beispiel durch die Bereitstellung von frischen Kräutern und Gemüse für das gesunde Schulfrühstück. Die BNE-Elemente liefern praktische Anschauung für mehrere Schulfächer aller Klassenstufen, besonders für den Sachunterricht.

Eine Vielzahl von Schülerinnen und Schülern sowie auch weitere Personen der Schulgemeinschaft (Betreuungskräfte, Hausmeister, Elternschaft) werden praktisch an der Gestaltung und Pflege der einzelnen Elemente mitwirken. Es ist vorgesehen, dass jede Klassenstufe sich für eines der Elemente verantwortlich fühlt und dieses pflegt. So wird sichergestellt, dass die BNE-Elemente langfristig allen Klassen zur Verfügung stehen. Auch die Elternvertretung wird aktiv beim Aufbau der Elemente sowie bei der Pflege einbezogen.

Die Konzeption steht nachfolgend auch weiteren Pilotschulen bzw. zukünftigen Biosphärenschulen zur Verfügung.

Stadt Bad Urach
Marktplatz 8 - 9
72574 Bad Urach