Zwiefalten hat insbesondere durch sein Münster, seine barocke Klosteranlage und die Brauerei sowie durch die landschaftliche Lage als südliches Tor zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb ein hohes touristisches Potenzial und saisonal ein hohes Besucheraufkommen.

Die Gemeinde hat im Jahr 2017 eine Besucherlenkungskonzeption zur gezielten Information und Lenkung der Besucher für ihr gesamtes Gemeindegebiet in einem partizipativen Prozess erarbeiten lassen. Die Erarbeitung erfolgte mit aktiver Beteiligung der Bevölkerung und Vertretern berührter Interessensgruppen. In dem Besucherlenkungskonzept wurden die touristischen Potenziale für eine landschaftsbezogene Erholungsnutzung umfassend herausgearbeitet und erste Tourenvorschläge gemacht.

Ein Vorschlag der Konzeption ist ein innerörtlicher Rundweg, der fundierte und kurzweilige Informationen zu den touristisch und kulturhistorisch interessanten Orten im Zentrum Zwiefaltens gibt, diese miteinander verbindet und die Gäste zu einer längeren Verweildauer einlädt.

Gegenstand des Projekts ist die detaillierte inhaltliche Ausarbeitung sowie grafische Gestaltung des innerörtlichen Rundwegs. Ebenso werden die genauen Standorte von Infotafeln und Wegweisern des Rundwegs mit berührten Behörden abgestimmt und festgelegt. Darüber hinaus soll eine Infostation (Infopavillon) zum Biosphärengebiet aufgestellt werden, die inhaltliche und grafische Gestaltung sowie die Fertigung dieses Moduls mit drei Tafeln ist ebenso Gegenstand des Antrags.

Die Infostation soll an dem neu gestalteten DobelSPATZ, einem zentralen Treffpunkt mit Mehrgenerationen-Freizeitanlage, aufgestellt und im Layout der Besucherlenkungskonzeption des Biosphärengebiets Schwäbische Alb gestaltet werden.  

Ein attraktives Projekt mit positiven Auswirkungen in den Handlungsfeldern nachhaltiger Tourismus und Bewahrung des historisch-kulturellen Erbes.

Gemeinde Zwiefalten
Marktplatz 3
88529 Zwiefalten