Im Bereich der Schwäbischen Alb gibt es auffallend viele Künstlerinnen und Künstler, die der Kunstrichtung Art-Brut oder Außenseiter-Kunst zugerechnet werden können. Sie bezeichnet die Kunst ohne akademische Ausbildung und teilweise mit psychischer oder geistiger Beeinträchtigung. Gleichwohl ist die Motivation dieser Kunstschaffenden sehr groß. Durch die Werke wollen sie auf ihr Umfeld und ihre Lebenssituation aufmerksam machen. Elementar hierfür ist, dass diese Kunst auch öffentlich gezeigt wird.

Im Biosphärengebiet Schwäbische Alb entwickelte sich aus der oben beschriebenen Kunstrichtung Alb Brut. Alb Brut ist ein Ausstellungsprojekt mit stark inklusivem Charakter. Malen, Zeichnen, plastische Arbeiten, Fotografie, digitale Medien, Performance und Installation sind Teil der Kurse und Workshops. Insbesondere im Albgut, dem ehemaligen Alten Lager Münsingen, gab es bereits viele Ausstellungen und Aktionen. Träger dieser Projekte ist die Stadt Münsingen.

In diesem Zusammenhang ist die geplante Dauerausstellung zum Werk von Gustav Mesmer, dem sogenannten „Ikarus vom Lautertal“ zu sehen. Seit über 25 Jahren wird der Nachlass dieses Künstlers von der Gustav Mesmer Stiftung betreut und ist in vielen, teils internationalen Ausstellungen einem großen Publikum gezeigt worden (www.gustavmesmer.de).

Ziel des Projektantrags ist es, das Schaffen Gustav Mesmers dauerhaft zu präsentieren. Die geförderte Konzeption wird Vorschläge zum Inhalts-, Grafik-, Medien-, Licht- und Raumkonzept erarbeiten. Als Ort der Ausstellung ist das Gebäude OF4 im Albgut geplant. Als Kernstück passt das Werk Mesmers bestens zur Gesamtkonzeption von Alb Brut, hat dieser doch lange Zeit ebenfalls als Außenseiter gelebt und dieses durch seine vielen Werke nachhaltig zum Ausdruck gebracht.

Die Umsetzung einer Dauerausstellung stärkt den Standort des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb und des Albguts. Im Verbund kann hier ein Kristallisationspunkt für inklusives Miteinander im Biosphärengebiet Schwäbische Alb entstehen. Das Projekt des Biosphärengebiets Schwäbische Alb, der Weg ist das Ziel, das mit Unterstützung der Allianz Umweltstiftung erfolgreich läuft, kann hier ebenfalls anknüpfen. 

Gesellschaftlicher Zusammenhalt kann durch Kunst erreicht werden, in Zeiten der aktuellen gesellschaftlichen Umbrüche kann hier ein deutliches Zeichen gesetzt werden. 

Gustav Mesmer Stiftung, Kirchentellinsfurt