Der Bergemer Heimatverein Grötzingen e.V. möchte das alte Lagergebäude in der Grießtalstraße in Grötzingen (Gemeinde Allmendingen) zu einem Heimatmuseum umbauen und die im Gebäude vorhandene, vereinseigene Mosterei möglichst lange betreiben. Die ehemals genossenschaftliche Mosterei hat eine lange Tradition. Im Jahre 1954 wurde der bestehende Lagerschuppen (erbaut 1949) um die Mosterei erweitert und die erste Maschinenanlage eingebaut. Diese Packpresse wurde im Jahre 1984 modernisiert und 2019 erneut repariert.

Da immer weniger Kund*innen Most vergären lassen und das eigene Einkochen von Apfelsaft sehr aufwendig ist, soll eine Bag-In-Box-Anlage die bestehende Mosterei aufwerten. Hierzu soll ein Pasteurisator mit Abfüllanlage beschafft werden. Bag-in-Box-Abfüllungen sind in den letzten Jahren insbesondere bei Familien mit Kindern sehr beliebt, da gerne eigener Apfelsaft hergestellt wird.

Grötzingen liegt auf den sogenannten „Lutherischen Bergen“ unmittelbar angrenzend an das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Der weit überwiegende Anteil des verarbeiteten Streuobstes stammt aus dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Eine Sondergenehmigung des Umweltministeriums für den Anlagenstandort außerhalb des Biosphärengebietes liegt bereits vor.

Bergemer Heimatverein Grötzingen e.V.