Familie Stotz bewirtschaftet als Familienbetrieb in 4. und 5. Generation eine traditionsreiche Schäferei im Raum Münsingen und nutzt auch Flächen im ehemaligen Truppenübungsplatz. Ihre Schlachtlämmer vermarktet die Schäferei an die regionale Gastronomie und an überregionale Sternegastronomen. Seine Wolle vermarktet der Betrieb unter anderem an die regionale Naturmode-Manufaktur Flomax.

Vater und Sohn sind beide Schäfer-Meister und eine Fortführung des Betriebes ist gesichert. Außerdem ist der Betrieb einer von inzwischen wenigen Ausbildungsbetrieben in Baden-Württemberg und setzt sich damit aktiv für das Fortbestehen des Schäfereiberufes ein. Der Schäfereibetrieb ist beteiligt an einem langfristigen Naturschutz-Versuchsprojekt der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz. Der Betrieb über nimmt dabei die Pflege für eine 20-köpfige Eselherde.

Zur Arbeitserleichterung möchte der Betrieb in ein System aus Anhänger mit 6 Litzenwicklern und Zubehör (Zaunstäbe etc.) investieren.

Der Anhängeraufbau mit Litzenwicklern und Zubehör erleichtert das tägliche Aufstellen eines weitläufigen Weidezaunes zur sicheren Einzäunung der Tiere bei Landschaftspflegeeinsätzen. Außerdem wird der Arbeitsschutz verbessert, da keine schweren Netze mehrere hundert Meter weit getragen werden müssen. Das Zaunsystem eignet sich für Schatten- und Nachtpferche sowie für Koppeln. Auch kann der Zaun durch die einzelnen Litzenwickler und die Zaunpfosten an jeder Fläche individuell aufgestellt werden. Zudem werden die Empfehlungen des Umweltministeriums zur wolfssicheren Einzäunung mit dem Zaunsystem leicht erfüllt. Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb ist kein Teil einer Förderkulisse Wolfsprävention und das Zaunsystem kann nicht über die Wolfspräventionsförderung beantragt werden.

Das robuste Zaunsystem ist wenig reparaturanfällig und im Falle einer Beschädigung leichter zu reparieren und funktionsfähig zu erhalten als Weidezaunnetze. Durch die Investition in ein robustes, überdauerndes Zaunsystem kann die sichere Einzäunung der Weidetiere und die verlässliche Stromführung des Weidezaunsystems gewährleistet werden. Ein sicheres System, das den Arbeitsaufwand des täglichen Einzäunens reduziert, hilft die Beweidung der naturschutzwichtigen Flächen aufrecht zu erhalten. Es ist zu begrüßen, dass ein Ausbildungsbetrieb die Effizienz steigern und eine Arbeitserleichterung schaffen möchte.

Schäferei Stotz GbR, Münsingen