Nach den offiziellen Kriterien für die Anerkennung und Überprüfung von Biosphärenreservaten der UNESCO in Deutschland gilt das Prinzip des nachhaltigen Wirtschaftens als Leitgedanke im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Nachhaltige Nutzungen und eine tragfähige Entwicklung der Region sind demnach zu fördern. Landschaften und Lebensräume sind zu schützen, die typische Kulturlandschaft des Biosphärengebiets ist zu pflegen und zu erhalten.

Die Schäferei spielt eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der Kulturlandschaft. Demnach gilt es, Schafherden als naturraumtypische Art und Lebensgemeinschaf aufrecht zu erhalten und deren Lebensraum zu schützen. Zudem müssen unter dem Aspekt der Biodiversität wichtige Rassen benannt und beschrieben werden um geeignete Maßnahmen zum Erhalt der Arten und ihrer Lebensräume umzusetzen.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://www.unesco.de/kultur-und-natur/biosphaerenreservate/biosphaerenreservat-sein.