1910194

Logo Der Weg ist das Ziel

Das soziale Kooperationsprojekt „Der Weg ist das Ziel“ mit dem Untertitel "heilsam, lehrreich & sinnstiftend", ist ein integratives Projekt mit und für Menschen.

Es ist ein von der Allianz Umweltstiftung gefördertes Projekt, welches von der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb in Zusammenarbeit mit drei sozialen Einrichtungen erarbeitet und umgesetzt wird. Es setzt sich zum Ziel, Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen die Natur mit all ihren Zusammenhängen näher zu bringen, um dadurch deren Wertschätzung und Verbundenheit zur Natur und zur Region zu stärken. Dies soll dazu beitragen, Menschen in ihrem Umfeld zu beheimaten und sie gesellschaftlich zu integrieren. Für die einzelnen Projektteilnehmer/innen soll ein hoher individueller Mehrwert aufgezeigt werden, indem die Natur Erfahrungs-, Begegnungs-, Rückzugs-, Lern- und Inspirationsraum wird.

In Zusammenarbeit mit der BruderhausDiakonie Buttenhausen, dem Samariterstift Grafeneck und der Arbeit in Selbsthilfe Mössingen entstanden drei Teilprojekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten, doch eins haben alle drei gemein: Sie sind partizipativ entwickelt, tragen den Menschen im Herzen und haben die Natur mit all Ihren Zusammenhängen im Fokus!

Besonders wichtig ist uns, das Projekt mit und für Menschen zu gestalten und auch umzusetzen. Wir möchten den Menschen die Möglichkeit geben, das Projekt selber mit zu entwickeln, zu gestalten und auch umzusetzen, damit Sie es zu "IHREM PROJEKT" machen.

Es freut uns zu sehen, dass so die einzelnen Teilprojekte sehr individuell, bunt und dynamisch sind und durch die Ideen, Wünsche und Gedanken der Projektteilnehmer ganz wesentlich geprägt sind.

Wenn Sie mehr über die einzelnen Teilprojekt wissen möchen, dann lassen Sie sich verlinken!

unter wasser

 Das soziale Kooperationsprojekt in Zeiten der Corona-Pandemie:

Im Frühling 2020 beginnt das Corona Virus sich weltweit auszubreiten, sodass Anfang März keine Termine mit den einzelnen Projektgruppen mehr umgesetzt werden können. In Phasen der Lockerung war uns eine Zusammenarbeit unter Einhaltung der aktuellen Verordnungen und Berücksichtigung eines Sicherheits- und Hygienekonzepts zeitweise möglich.

Die Pandemie ist für Menschen, Angehörige aber auch für die sozialen Einrichtungen selbst eine ganz besondere Herausforderung. Sie bietet aber auch Chancen, vor allem an der Schnittstelle Soziales & Natur, denn Natur bietet ein unerschöpfliches Spektrum und kann gerade in schwierigen Zeiten helfen, den Halt und die Zuversicht nicht zu verlieren. Sie beginnt vor der Haustür eines jeden von uns, wenn auch in sehr unterschiedlicher Ausprägung.

Mit Menschen rauszugehen und sich mit ihnen die Natur in all Ihrer Vielfalt, ihren Zusammenhängen, ihrer Widerstandskraft, aber auch Ihrer Verletzlichkeit erfahrbar zu machen, ist sehr wertvoll und hat enormes Potenzial für alle Beteiligten, persönlich und miteinander daran zu wachsen. Das möchten wir uns ganz besonders vor Augen führen und das Projekt, zusammen mit den Projektverantwortlichen, den Projetteilnehmer*innen, aber auch engagierten Menschen, weiterentwickeln, indem wir die Menschen ermutigen, in Ihnen die Neugierde wecken und wir sie dazu befähigen, Natur im Alltag zu erleben.

Wir durften dieses Projekt teilhabend entwickeln, so ist es wie das Leben selbst, dynamisch. Dies erachten wir als eine wunderbare Grundlage, diesen Herausforderungen zu begegnen und diese auch gestärkt zu meistern.

 

 

 

Mit einem Klick zu weiteren Projektdokumenten: 

Projektposter

Projektorganigramm

 

Kontaktperson soziales Kooperationsprojekt "Der Weg ist das Ziel":

Anna Löberbauer
Tel. 07381/93293-53 
Anna.Loeberbauer[at]rpt.bwl.de