Aktuell gibt es freie Praktikumsplätze ab April 2019!

Die Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb bietet jedes Jahr vier Praktikumsstellen zu je drei Monaten an. Bitte beachten Sie, dass wir nur Student*innen einstellen können, die ein Pflicht-Praktikum oder ein Praxissemester absolvieren müssen!

Während des Praktikums erhalten Student*innen Einblicke in die verschiedenen Handlungsfelder der Geschäftsstelle, wie z. B. nachhaltige Regionalentwicklung, Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Koordination von Forschung und Landschaftsentwicklung, Landwirtschaft und Regionalvermarktung oder die Betreuung der 19 Informationszentren. Unsere Praktikant*innen können Projekte in allen genannten Bereichen (mit)bearbeiten. Die Aufgaben sind überwiegend konzeptioneller und organisatorischer Art oder, etwa in der Öffentlichkeitsarbeit bei der Betreuung von Infoständen, praktisch.

Während eines Praktikums in der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb fällt keine Arbeit in Gummistiefeln „draußen in der Natur“ an. Wir bieten aber auch keinen reinen Bürojob, da unsere Praktikant*innen gerne zu unseren zahlreichen Außenterminen bei Behörden, Arbeitskreisen, Kommunen und Vereinen oder bei unseren Akteuren aus Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Verkehr, Tourismusverbänden und Naturschutz mitkommen können. Vielfach beauftragen wir Büros für Außenaufnahmen oder Feldforschung – hier können unsere Praktikant*innen ebenfalls mitkommen.

Wir wünschen uns Praktikant*innen, die gerne konzeptionell und selbstständig arbeiten und die gegen Zeitausgleich bereit sind, gelegentlich auch am Abend oder am Wochenende mitzuarbeiten.

Ein eigener Arbeitsplatz steht zur Verfügung. Ein Zimmer in einer landeseigenen Wohnung kann preisgünstig in Münsingen angemietet werden, ein Rad für den Weg zur Geschäftsstelle ist vorhanden. In der Wohnung leben auch die Teilnehmer*innen des Freiwilligen Ökologischen und Sozialen Jahres (FÖJ/FSJ). 


Umweltpraktikum der Commerzbank in der Geschäftsstelle
Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Die Commerzbank unterstützt bereits das seit 1990 erfolgreiche Projekt "Umweltpraktikum".
Jedes Jahr können sich Student*innen aller Fachbereiche auf eine der knapp 30 Einsatzstellen bewerben, seit 2009 ist auch das Biosphärengebiet Schwäbische Alb als Standort dabei.Signet Umweltpraktikum

Wenn Sie Interesse an einem Praktikum von April bis Juni oder von Juli bis September haben, bewerben Sie sich bitte über die Seite des Umweltpraktikums der Commerzbank!

Hörbeitrag zum Umweltpraktikum bei der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb vom Uniradio "Cantaloup" aus Tübingen

 

Praktikum des Regierungspräsidiums Tübingen in der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Die Praktikumsstellen im Zeitraum von Januar bis März und von Oktober bis Dezember werden direkt vom Regierungspräsidium Tübingen vergeben, sind aber inhaltlich identisch mit dem Umweltpraktikum der Commerzbank. Weitere Informationen sowie den Ansprechpartner für ihre Bewerbung finden Sie hier.

Stimmen ehemaliger Praktikantinnen und Praktikanten

Martin Haas (Student des Ökosystemmanagements an der Universität Göttingen), 01.04. - 20.06.2018: "Vom ersten Tag an fühlte ich mich wohl, willkommen, gefordert und freigelassen gleichzeitg."
Praktikumsbericht von Martin Haas (ca. 4 MB)

Jonas Brandl (Student der Waldwirtschaft und Umwelt sowie im Nebenfach Internationale Waldwirtschaft an der Universität Freiburg), 01.07.-30.09.2017: "Ich hatte von Anfang an das Gefühl gebraucht zu werden und wichtig fürs Team zu sein!"
Praktikumsbericht von Jonas Brandl (ca. 0,3 MB)

Tim Hentze (Student der Waldwirtschaft und Umwelt an der Universität Freiburg), 01.07.-30.09.2016: "Das Commerzbank-Umweltpraktikum hat meine Erwartungen übertroffen. Ich kann nur jedem empfehlen, sich auch zu bewerben, um in den Genuss eines unvergesslichen dreimonatigen Praktikums zu kommen."
Praktikumsbericht von Tim Hentze (ca. 3,4 MB)

Ole Dierßen (Student der Nachhaltigkeitsgeographie an der Universität Greifswald), 01.04.-30.06.2014: "Viel gelernt, Bomben-Team, schöne Landschaft - tolle Zeit."
Praktikumsbericht von Ole Dierßen

 

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) 

foej-logoMit dem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) wird jungen Menschen im Alter zwischen 16-27 Jahren ein Angebot unterbreitet, für unsere Umwelt praktisch tätig zu sein und gleichzeitig ökologische und umweltpolitische Zusammenhänge in ihrem gesellschaftlichen Kontext besser zu verstehen.

Das FÖJ ermöglicht den jungen Menschen darüber hinaus Hilfen und Orientierung für die Ausgestaltung ihres weiteren privaten und beruflichen Lebens. Die Erfahrungen aus der praktischen Tätigkeit werden dabei mit theoretischer Wissensvermittlung in zentralen Seminaren und intensiver fachlicher und persönlicher Betreuung sinnvoll kombiniert.

Im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb könnt Ihr ebenfalls ein FÖJ Jahr absolvieren. Vom Ausstellungsbetrieb, zur Gruppenführung im Zentrum, von der Unterstützung der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets bis hin zu Einsätzen beim Landschaftspflegetrupp des Regierungspräsidiums Tübingen reichen die Aufgaben.

Hast Du Fragen zum Ablauf? Dann melde Dich entweder direkt beim Biosphärenzentrum (07381 / 93293828 oder Jochen.Rominger[at]rpt.bwl.de) oder informiere Dich beim Träger des FÖJ-Dienstes, der Landeszentrale für Politische Bildung.

Weitere Informationen direkt zum Biosphärenzentrum Schwäbische Alb als Einsatzstelle für das FÖJ findest Du hier.

Bewerbungen müsst Ihr idealerweise bis Frühjahr direkt an die Landeszentrale für Politische Bildung schicken.