Sommerakademie, Foto: Archiv HfWU

Sommerakademie, Foto: Archiv HfWU

 

Azubis, Berufseinsteiger, Studierende und alle anderen Interessierten zwischen 16 und 27 Jahren sind zur Sommerakademie eingeladen

Eine Woche das Biosphärengebiet Schwäbische Alb erleben, das können Jugendliche und junge Erwachsene miteinander bei der Sommerakademie für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, der BUNDjugend Baden-Württemberg und der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb vom 2. bis 7. August 2021. 

 

Sommertage in einer lockeren Gruppenatmosphäre voller Exkursionen und wissenschaftlicher Vorträge, Diskussionen mit Gästen aus Politik und Praxis, Naturerleben und handwerklichen Angeboten - dafür steht die Sommerakademie. Die Teilnehmenden treffen Menschen und ihre Projekte zur Nachhaltigkeit und beschäftigen sich mit Rahmenbedingungen und Interessens­konflikten. Sie tauschen sich mit anderen über Standpunkte und Lösungswege zu Fragen der nachhaltigen Entwicklung, des Naturschutzes und der regionalen Erzeugung aus und erleben das Biosphärengebiet Schwäbische Alb wissenschaftlich, politisch, sozial und landschaftlich.

Im Mittelpunkt stehen Fragen wie: Wozu brauchen wir Artenvielfalt? Was zeichnet Kulturlandschaften aus? Wie können sie nachhaltig bewirtschaftet werden? Wer sind die Menschen hinter den Landschaften? Was bedeutet Nachhaltige Entwicklung für mich? Welche Interessenkonflikte und Probleme gibt es bei der nachhaltigen Bewirtschaftung?

Wer sich für Fragen dieser Art interessiert, ist auf der gemeinsamen Sommerakademie der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) und der BUNDjugend Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb genau richtig! Die Veranstaltung bietet von 2. bis 7. August 2021 die Möglichkeit, sich intensiv mit diesen Themen auseinanderzusetzen.

Es erwartet die Teilnehmenden ein abwechslungsreiches Programm: Experten-Impulse zu Biodiversität und Nachhaltigkeit, Exkursion zu einer Eselherde, Besuche bei Betrieben, die regionale Produkte herstellen, eine Diskussionsrunde mit Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Wissenschaft und Praxis und eine Einführung in die handwerkliche Wollverarbeitung. Nicht zu vergessen die vielfältigen Abendangebote. Doch nicht nur das Programm wird nachhaltig und abwechslungsreich – auch die Verpflegung mit regionalen Produkten durch das Küchenteam verspricht eine bunte Vielfalt.

Geleitet wird die Sommerakademie von einem interdisziplinären Team, das sich aus Mitarbeitenden der Hochschule, des Jugendverbands und der Geschäftsstelle Biosphärengebiet zusammensetzt. Die Kosten für die Teilnahme inklusive Programm, Unterkunft (Wanderheim Eninger Weide) und Vollverpflegung betragen nur 150,- Euro. Eine tolle Gelegenheit für die Semesterferien, die Zeit nach dem Abi oder für einen Bildungsurlaub der etwas anderen Art! Die Auflagen der aktuellen Corona-Verordnung werden eingehalten. Nähere Informationen hierzu und zum Programm gibt es bei der BUNDjugend unter 0711 6197020. Die Anmeldung erfolgt unter www.sommerakademie-n.de.

Weitere Informationen:
Die Veranstaltung ist Teil des Jahresprogrammes des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb, Biosphärenallee 2-4 in Münsingen-Auingen. Weitere Informationen dazu unter Sommerakademie für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung (biosphaerengebiet-alb.de)