Herausragende Natursehenswürdigkeiten und kultur-historische Highlights gibt es zahlreiche im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. So liegen beispielsweise alleine 150 ehemaligen Burgen und Klöster im Gebiet. Um Gästen die Orientierung etwas zu erleichtern, finden Sie hier in alphabetischer Reihenfolge die Top 20 der Attraktionen im und am Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Kultur-historische Highlights

Albbüffel

Das schwäbische Urvieh ist zurück! Seit 2005 gibt es wieder Albbüffel auf der Schwäbischen Alb. Rund 300 Tiere faszinieren die Besucher/-innen. Ein Besuch in Hohenstein-Meidelstetten und eine Kostprobe der hervorragenden Fleischund Käseprodukte der Albbüffel lohnen sich.

MS Albbffel Albhorn 001

Foto: Maichle-Schmitt

Burg Hohen Neuffen

Die Burg Hohen Neuffen ist die größte hochmittelalterliche Burgruine im Süden Deutschlands. Er ragt 335 m über der Stadt Neuffen in den Himmel und bietet einen einzigartigen Blick über die Streuobstwiesen und Weinberge rings um die kleine Stadt und bis weit in das Neckartal. Der prächtigste archäologische Fund ist ein bronzenes Brustgehänge aus dem Jahr 1000 v. Chr.

Burg Hohenneuffen Achim Mende neu kl

Foto: Mende

Engste Straße der Welt

Reutlingen ist neben Wien weltweit die einzige in einem Biosphärengebiet liegende Großstadt. Neben beeindruckenden Sehenswürdigkeiten wie der Marienkirche und der engsten Straße der Welt bietet Reutlingen lebhafte Einkaufsmöglichkeiten, eine vielseitige Gastronomie und ein außergewöhnliches Kulturangebot. Die Spreuerhofstraße ist laut dem Guinnessbuch der Rekorde seit 2007 die engste Straße der Welt. Das Nadelöhr ist an seiner schmalsten Stelle lediglich 31 cm breit. 

Obere Wilhelmstrasse ret

Obere Wilhelmstraße in Reutlingen, Foto: Böhm 

Gedenkstätte Grafeneck

In Grafeneck, einem ehemaligen Jagdschloss, erinnert eine Gedenkstätte und ein Dokumentationszentrum an die 10.654 Menschen, die unter nationalsozialistischer Herrschaft im Rahmen der sogenannten Aktion „T4“ ermordet wurden. Grafeneck ist somit ein Symbol gegen das Vergessen der Nazi-Verbrechen.

 LK Gedenksttte Grafeneck 3x25cm

 

Glems mit Obstbaumuseum

Die ältesten Teile desrhistorischen, Ortsbild prägenden Glemser Weinkelter gehen auf die Jahre 1518 bis 1520 zurück. Das sich heute darin befindende aktive, lebendige Museum ist im süddeutschen Raum einmalig. Neben der Vermittlung historischer und fachlicher Inhalte rund um den Obstbau wird auch das handwerkliche Verfahren des Mostereibetriebs hautnah erlebbar. 

BG Obstbaumuseum 1

 

Haupt- und Landgestüt Marbach

Das baden-württembergische Haupt- und Landgestüt Marbach mit seiner über 500-jährigen Geschichte ist ein kulturelles Juwel. Die historischen Gestütshöfe liegen im Herzen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb und bilden die Grundlage für Gestütsbetrieb, Serviceleistungen und Veranstaltungen. Im ältesten deutschen Staatsgestüt werden historisches Erbe und innovative Perspektiven miteinander verknüpft. Bei einer Führung können Besucher/-innen mehr über die Pferde und die Arbeit auf dem Gestüt erfahren. Ein besonderer Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt ist die jährlich stattfindende Hengstparade.

BG Hoffest Marbach 30

Foto: Haupt- und Landgestüt Marbach

Heidengraben

In der Eisenzeit war der Heidengraben die größte befestigte Siedlung in Mitteleuropa. Im 1. Jahrhundert v. Chr. errichtet, sieht man heute von der ehemaligen Großsiedlung mit dem Namen Elsachstadt noch die Wallanlagen und vorgelagerten Gräben. Nördlich von Erkenbrechtsweiler wurden Teile einer Pfostenschlitzmauer und ein Tor wieder aufgebaut. Viele sehr interessante Funde können im Museum in Grabenstetten bewundert werden.

MS Kelten Grabhgel 001

Foto: Maichle-Schmitt

Hohle Fels

Im „Hohle Fels“ befindet sich die vermutlich größte Haupthalle einer Karsthöhle der Schwäbischen Alb. Nicht nur die Größe der Höhle ist faszinierend sondern auch ihre Geschichte weckt großes Interesse: Hier wurde beispielsweise das älteste bekannte Kunstwerk der Menschheit gefunden – die „Venus vom Hohle Fels“. Oder auch der „Kleine Bruder des Löwenmenschen“, eine weitere berühmte urzeitliche Figur aus Mammutelfenbein. Beide können im urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren bewundert werden.

ADK Schelklingen hohle fels

Foto: Alb-Donau-Kreis Tourismus

Kugelmühle Neidlingen

Kugelherstellung wie zu Zeiten unserer Vorfahren kann man in der Kugelmühle Neidlingen hautnah miterleben. Seit 2005 wird dort wieder produziert. Mit Wasserkraft wird das Juragestein der Schwäbischen Alb zu Murmeln gerundet. So entsteht ein regionales Produkt ganz besonderer Art, das man vor Ort auch kaufen kann.

SM Kugelmhle 27

Foto: Kugelmühle Neidlingen

Münster Zwiefalten

In mitten des alten Kloster- und Wallfahrtsortes befindet sich das prachtvoll erhaltene Barock-Münster Zwiefalten, eines der besterhaltenen Kulturgüter nördlich der Alpen. Fühlen Sie sich bei einer der interessanten Führungen in frühere Zeiten versetzt.

ZWIEFALTEN Ansicht Mrz 2010

Foto: Gemeinde Zwiefalten
 

Residenzschloss Bad Urach

Das Residenzschloss befindet sich mitten in der historischen Altstadt Bad Urachs. Mit seinen geschichtlich geprägten Sälen, die den unterschiedlichsten Epochen - z. B. Barock, Renaissance und Spätgotik - zugeordnet sind, ist das Schloss ein interessanter und faszinierender Anziehungspunkt.  

Residenzschloss Bad Urach Mende

Foto: Kurverwaltung Bad Urach

Schloss Lichtenstein

Das Schloss Lichtenstein wird auch als Märchenschloss Württembergs bezeichnet. Der Graf Wilhelm von Urach wollte ein Schloss, wie Wilhelm Hauff in seinem Roman „Lichtenstein“ aus dem Jahr 1826 eines beschreibt. So wurde das Schloss Lichtenstein Mitte des 19. Jahrhunderts auf einem steilen Felsen oberhalb von Honau erbaut.

2019 08 28 Petra Stapf Lichtenstein 1 2

Foto: Stapf
 

Trailfinger Schlucht

Die Trailfinger Schlucht führt von Bad Urach-Seeburg sanft bergauf nach Münsingen-Trailfingen. Ein Teil dieser Landschaft mit typischem Hang- und
Schluchtwald ist eine Kernzone des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Auch der blaugrün leuchtende Quelltopf der Erms liegt in dem wildromantischen Tal.

SR Trailfinger Schlucht

Foto: Ströhle

Outlet-City Metzingen

Metzingen bietet mit seinen Fabrikverkäufen nicht nur ein unvergessliches Einkaufserlebnis, sondern auch zahlreiche interessante Museen, darunter das Weinbaumuseum auf dem historischen Kelternplatz. Umgeben von Streuobstwiesen und Weinbergen lädt Metzingen zu einem Aufenthalt zwischen Natur und Kultur, zwischen Tradition und Moderne ein. 

 TVSA FactoryOutlets

Foto: Schwäbische Alb Tourismus 

 

Natursehenswürdigkeiten

Breitenstein

Einen einmaligen Ausblick auf die Burg Teck, den Albtrauf entlang, über das Albvorland und die drei Kaiserberge bis nach Stuttgart bietet der Breitenstein. Das 200 Meter breite Felsplateu aus Weißjuragestein auf knapp 812 Meter Höhe liegt bei
Ochsenwang am Albtrauf. Besonders schön sind die Sonnenuntergänge am Breitenstein.

DR Winter Breitenstein

Foto: Ruoff
 

Ehemaliger Truppenübungsplatz Münsingen

Geschichtlich und landschaftlich interessant: Durch die militärische Nutzung konnte sich die Natur auf dem Gelände über lange Zeit frei entfalten, so entstand ein einmaliges Naturgebiet. Außergewöhnlich ist das ehemalige Dorf Gruorn, das mit seiner Stephanus-Kirche und dem alten Schulhaus an vergangene Zeiten erinnert.

Stadt Muens Gruorn kl

Foto: Stadt Münsingen

Großes Lautertal - Tal der Burgen

Das Lautertal zählt zu den burgenreichsten Regionen Südwestdeutschlands, so vielgestaltig wie die Tier- und Pflanzenwelt des Tales. Ideal für erholsame Wanderungen mit anschließendem Einkehrschwung in einem der schwäbischen Gasthäuser. „Alblamm“ oder „Albleisa“ kulinarisch für Sie neu entdeckt!

MS Blick vom Hohengundelfingen ins Lautertal 001

Foto: Maichle-Schmitt

Randecker Maar und Schopflocher Moor

Wer sich für die sagenumwobene Landschaft der Schwäbischen Alb interessiert, ist hier genau richtig. Beim Randecker Maar handelt es sich um einen Vulkanschlot am Trauf der Schwäbischen Alb, der mit seiner einzigartigen Landschaft und den zahlreichen Wanderwegen zu interessanten Unternehmungen einlädt.

 DR Randecker Maar erster Schnee

Foto: Ruoff 

Uracher Wasserfall

An dem wohl schönsten Wasserfall der Schwäbischen Alb schießt das Wasser 37 Meter in freiem Fall die Felswand hinunter, bis es auf einem malerischen Kalktuffpolster aufprallt und über dichtes Moos talwärts fließt. Der Wasserfallsteig führt dicht am Wasserfall entlang bis zu dessen Ursprung auf einem kleinen Hochplateau.

Bad Urach Uracher Wasserfall J format

Foto: Kurverwaltung Bad Urach

Wimsener Höhle

70 m tief dürfen Besucher mit dem Boot in das insgesamt mindestens 725 m lange Höhlensystem vordringen, bis das Wasser an die Decke reicht und ein Weiterkommen selbst für erfahrene Höhlentaucher nicht ungefährlich ist. Die Wimsener Höhle ist die einzige mit einem Boot befahrbare natürliche Wasserhöhle Deutschlands. Im Anschluss erwartet Sie frischer Fisch im Gasthof Friedrichshöhle.

MS Wimsener Hhle 001

Foto: Maichle-Schmitt