Gesunder Boden, Feldboden vor Waldrand
Gesunder Boden © Stephan Schuhart

Gesunder Boden

Veranstaltung des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb lädt zum Vortrag mit Feldbegehung ein

Einen gesunden Boden wünschen sich alle, die mit ihm arbeiten und von ihm leben. Wie wichtig die natürliche Bodenfruchtbarkeit dafür ist, wie das Leben im Boden damit zusammenhängt und was die wirkungsvollsten praktischen Maßnahmen zur Entwicklung natürlicher Bodenfruchtbarkeit sind, erfahren Interessierte im Rahmen eines Vortrags mit anschließender Feldbegehung. Die Veranstaltung des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb mit Dr. Ulrich Hampl findet am 5. Juli 2021 auf einem Bio-Bauernhof in Münsingen-Auingen statt. Eine Anmeldung ist bis 2. Juli 2021 erforderlich ist.

Was ist natürliche Bodenfruchtbarkeit? Wie trägt das Leben im Boden dazu bei? Dr. Ulrich Hampl, Berater und Referent im Ökolandbau, führt in seinem Vortrag in praktische Maßnahmen zur Förderung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit im Ackerbau ein. Bei der anschließenden Feldbegehung wird die Spatendiagnose vorgestellt, eine einfache und präzise Methode zur Beurteilung des Bodengefüges und der Bodenfruchtbarkeit. Der gemeinsame Austausch über Maßnahmen zum Erhalt und Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit wird zudem ein zentraler Bestandteil der Veranstaltung sein.

Die Veranstaltung findet am Montag, 5. Juli 2021 von 14:00 bis ca. 17:00 Uhr in Münsingen-Auingen statt. Der genaue Veranstaltungsort sowie der Treffpunkt werden bei Anmeldung bekanntgegeben.

Die Anzahl der Teilnahmeplätze ist begrenzt. Anmeldeschluss ist Freitag 2. Juli 2021, eine Voranmeldung ist beim Biosphärenzentrum Schwäbische Alb unter Tel. 07381 / 932938-31 erforderlich. Die Veranstaltung findet draußen statt, es gelten die am Veranstaltungstag vor Ort gültigen Hygieneregeln. Bitte eine FFP2- oder medizinische Maske mitbringen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Weitere Informationen:

Die Veranstaltung ist Teil des Jahresprogrammes des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb, Biosphärenallee 2-4 in Münsingen-Auingen. Weitere Informationen dazu unter https://www.biosphaerengebiet-alb.de/index.php/biosphaerenzentrum/programm.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung stehen Ihnen Herr Roland Heidelberg von der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Tel.: 07381/932938-14, oder Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Regierungspräsidium Tübingen, Tel.: 07071/757-3131, gerne zur Verfügung.