Kohlrabe im Anflug
Jetzt reinhören
Ton aus
Kolkrabe (Corvus corax) © Dietmar Nill
Sound © Günter Tembrock – Tierstimmenarchiv des Museums für Naturkunde Berlin

Kolkrabe

Artentyp

Vogel

Lebensraum

Offenland

Bestandssituation

nicht gefährdet

Geschichte

Er ist der größte Singvogel der Welt und gehört zur Familie der Rabenvögel. Oftmals werden Raben mit dem Tod von Lämmern oder Kälbern in Verbindung gebracht, sie sind aber keineswegs „blutrünstige Mörder“, sondern kümmern sich im Naturhaushalt um die Beseitigung von Aas. Deshalb kamen sie bereits im Mittelalter als Galgenvögel in Verruf.
 

Aussehen

Er zeichnet sich aus durch sein schwarzes Gefieder, das in der Sonne je nach Lichteinfall metallisch blau oder grünlich glänzt, aber auch durch seine breite Flügelspannweite von 1,4 Metern.
 

Kolkraben

Kolkrabe, Corvus corax © Dietmar Nill
 

Vorkommen

Seine Verbreitung erstreckt sich über ganz Europa und weiter über die nördliche Erdhalbkugel. Man sieht ihn in Wäldern, Kulturlandschaften und auch in Hochgebirgsregionen. Auf der Schwäbischen Alb sind größere Felsen beliebte Brutstätten.
 

Gefährdung

Massive Verfolgung durch den Menschen aufgrund seines schlechten Rufes zu Beginn des 19. Jahrhunderts führte zu einem dramatischen Bestandsrückgang. Die wichtigste Bedrohung stellt heute die Zerstörung ihres Lebensraums dar. Waldarbeiten, Steinbrüche und Bergtourismus verändern das Landschaftsbild zu Ungunsten der Kolkraben (Corvus corax) und sind außerdem Störfaktoren während der sensiblen Brutphase. Der Kolkrabe gilt momentan als nicht gefährdet. Im Rahmen der europäischen Vogelschutzrichtlinie gilt er als besonders geschützte Art.
 

Kolkrabe

Kolkrabe, Corvus corax © Dietmar Nill

Kolkrabe auf einem Ast

Kolkrabe, Corvus corax © Dietmar Nill


Was kann ich zum Schutz des Tieres selber tun?

Die vorgegebenen Wanderwege sollten nicht verlassen werden.

Artensteckbrief barrierefrei Kolkrabe PDF, 393.2 KB

Herausgeber

Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb
Referat 58 - Regierungspräsidium Tübingen
UNESCO-Biosphärenreservat
Biosphärenallee 2 - 4
D-72525 Münsingen-Auingen

Tel. 07381 932938-0
Fax 07381 932938-15
E-Mail biosphaerengebiet@rpt.bwl.de
www.biosphaerengebiet-alb.de

--->