Schachbrett-Falter auf Blüte
Schachbrettfalter 3, Melanargia galathea © Biosphärengebiet

Schachbrett-Falter

Artentyp

Insekt

Lebensraum

Offenland

Bestandssituation

nicht gefährdet

Geschichte

Der Schachbrett-Falter (Melanargia galathea) erinnert mit der Musterung seiner Flügel stark an ein Schachbrett, dieser Umstand bracht ihm wohl auch seinen Namen ein.
 

Aussehen

Die Flügeloberseiten des Falters weißen mit der schwarz-weißen Musterung eine Ähnlichkeit zu einem Schachbrett auf, die Unterseiten der Flügel dagegen sind weiß bis hellbraun gefärbt. Die Flügelspannweite des Schmetterlings beträgt etwa 4 - 5 cm.
 

Schachbrettfalter mit geöffneten Flügeln

Schachbrettfalter, Melanargia galathea © BSG Ranger – Biosphärengebiet
 

Vorkommen

Ein beliebter Lebensraum des Falters sind kalkhaltige Böden und kommt deshalb oftmals auf der Schwäbischen Alb vor. Der Schachbrettfalter ist ein Wiesenbewohner, er lebt sowohl auf trockenen, als auch auf feuchten Wiesen.
 

Gefährdung

Dieser Schmetterling gilt in Deutschland und Baden-Württemberg nicht als gefährdete Art.
 

Was kann ich zum Schutz der Tieres selber tun?

Das zu häufige Mähen von Wiesen vermeiden.
 

Schachbrettfalter auf einer Distel

Schachbrettfalter, Melanargia galathea © Dietmar Nill

Artensteckbrief_barrierefrei_Insekten_Schachbrett-Falter.pdf PDF, 414.2 KB

Herausgeber

Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb
Referat 58 - Regierungspräsidium Tübingen
UNESCO-Biosphärenreservat
Biosphärenallee 2 - 4
D-72525 Münsingen-Auingen

Tel. 07381 932938-0
Fax 07381 932938-15
E-Mail biosphaerengebiet@rpt.bwl.de
www.biosphaerengebiet-alb.de

--->