Tagpfauenauge mit geöffneten Flügeln auf Blüte
Tagpfauenauge 1, Aglais io © Biosphärengebiet

Tagpfauenauge

Artentyp

Insekt

Lebensraum

Offenland

Bestandssituation

nicht gefährdet

Aussehen

Typisch für das Tagpfauenauge (Inachis io) sind seine kräftige rotbraune Flügelfarbe und ein großer bunter Augenfleck auf jedem Flügel. Die Unterseite der Flügel ist fast einfarbig und schwarzbraun gefärbt. Droht dem Tagpfauenauge Gefahr durch Fressfeinde klappt er seine Flügel auf – und erweckt dank der Augenflecke den Anschein eines viel größeren Tieres. Die Flügelspannweite beträgt fünf bis sechs Zentimeter.
 

Vorkommen

In Deutschland ist das Tagpfauenauge weit verbreitet und kommt in vielen verschiedenen Lebensräumen vor, teilweise bis in Mittelgebirgslage. Man findet ihn im Offenland bis an Waldränder, in Gärten und in Parks.
 

Tagpfauenauge

Tagpfauenauge, Aglais io © Kornelia Cani
 

Gefährdung

Der Bestand des Tagpfauenauges ist in Deutschland stabil. Auch in Baden-Württemberg gilt er als nicht gefährdet.
 

Was kann ich zum Schutz des Tieres selber tun?

Zu häufiges Mähen der Wildwiese vermeiden. Im Garten einen kleinen, sonnigen und windgeschützten Brennnesselbestand als Lebensraum für die Raupen stehen lassen.

Artensteckbrief_barrierefrei_Insekten_Tagpfauenauge.pdf PDF, 406.3 KB

Herausgeber

Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb
Referat 58 - Regierungspräsidium Tübingen
UNESCO-Biosphärenreservat
Biosphärenallee 2 - 4
D-72525 Münsingen-Auingen

Tel. 07381 932938-0
Fax 07381 932938-15
E-Mail biosphaerengebiet@rpt.bwl.de
www.biosphaerengebiet-alb.de

--->