Kinder auf Exkursion zur Eselweise auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz
BG Exkursion zur Eselweise auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz © Biosphärengebiet
Schützen & Entwickeln

Vernetzung und Mitwirkung

Im Biosphärengebiet gibt es zahlreiche Möglichkeiten, im Naturschutz mitzuwirken. Egal, ob Sie sich für Naturschutzthemen interessieren, selbst Expert*in in einem naturschutzfachlichen Bereich sind,

oder ob Sie gerne draußen unterwegs sind und selbst Hand anlegen. In der Geschäftsstelle und in den Naturschutzverbänden sind Sie willkommen.

Arbeitskreis Naturschutz im Biosphärengebiet

Der Arbeitskreis (AK) Naturschutz im Biosphärengebiet ist ein lockerer Zusammenschluss von Vertreter/innen der Naturschutzverwaltung, Naturschutzverbände und weiterer am Naturschutz im Biosphärengebiet interessierter Personen. Hier werden neue Projekte und Entwicklungen im Biosphärengebiet vorgestellt und – manchmal auch lebhaft – diskutiert!

Der Arbeitskreis ist im Jahr 2012 aus dem gleichnamigen AK des Rahmenkonzepts hervorgegangen und umfasst ca. 90 Personen. In der Regel werden zwei Treffen oder Exkursionen im Jahr durchgeführt. Neben Berichten aus der Geschäftsstelle werden auch externe Referenten zu Themen des Biosphärengebiets eingeladen. Im Vordergrund steht der Informations- und Gedankenaustausch. Auch Projektideen für das Förderprogramm des Biosphärengebiets werden besprochen.

Interessierte Personen sind herzlich willkommen! Der AK ist kein Entscheidungsgremium, daher ist auch keine Stellvertretung erforderlich.

Die Mitglieder des Fachausschusses Naturschutz hören aufmerksam bei einer Sitzung zu
Sitzung des Fachausschusses für Naturschutz © Biosphärengebiet

Ehrenamtliches Horstbaum-Monitoring

Auf der Grundlage einer Kartierung von Greifvogelhorsten in den Jahren 2009 und 2012 wird in Teilbereichen des Biosphärengebiets die Nutzung der Horste und die Entstehung neuer Horste durch ehrenamtliche Bearbeiter dokumentiert. Hier kann jede und jeder mit Interesse an Greifvögeln gerne mitmachen! Eine Einweisung und die Meldebögen werden von der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets zur Verfügung gestellt.

Im Fokus des Monitorings stehen Arten wie Mäusebussard, Rot- und Schwarzmilan, Wespenbussard, Habicht und Krähen. Die Belegung der Horste wird im Frühjahr geprüft. Auch Horstverluste werden dokumentiert. Neue Horste werden mit GPS eingemessen, dauerhaft markiert und in die Datenbank der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets aufgenommen.

Ein regelmäßiges Treffen zum Jahresende dient der Vorstellung der Ergebnisse, dem Erfahrungsaustausch und natürlich dem gemütlichen Beisammensein. In der Regel rundet ein vogelkundlicher Vortrag das Treffen ab. Die Markierung der Horstbäume ist eine wertvolle Unterstützung der Forstverwaltung bei der Berücksichtigung des Artenschutzes im Rahmen der Forstwirtschaft. Das Monitoring liefert zudem Hinweise für die Fragestellung, in wie weit Horste langjährig traditionell genutzt werden oder häufige Horstwechsel stattfinden. Auch für eine langfristige Abschätzung der Populationsentwicklung können die Daten herangezogen werden. 

Weitere Interessentinnen und Interessenten sind willkommen!

Zahlreiche Aktive stellen eine zugewachsene Fläche frei
Naturschutztag mit Partnern und Vereinen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb © Biosphärengebiet

Naturschutzverbände im Biosphärengebiet

Verschiedene Naturschutzverbände haben wesentlich zur Entstehung des Biosphärengebiets beigetragen und sind seit Jahrzehnten im Einsatz für die Natur. Sie sorgen zum Beispiel dafür, dass die Besonderheiten und die Vielfältigkeit des Gebiets sowie die Wanderwege erhalten und gefördert werden und sind in stetigem Austausch mit der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

•    Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg 
•    Schwäbischer Albverein 
•    Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, BUND
•    Naturschutzbund Deutschland, NABU
•    Bund Naturschutz Alb-Neckar, BNAN
•    NaturFreunde Deutschlands

Broschüre Naturschutzverbände Schwäbische Alb PDF, 3.9 MB

Ansprechpartner

Dr. Rüdiger Jooß

Diplom-Geograph
Qualitätsmanagement Naturschutz, Landschaftspflege, Artenschutz

Erreichbarkeit
ganztags:
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr